Adler, Warren

Autor

Essayist, Poet, Kurzgeschichten- und Drehbuchautor Warren Adler (* 16. Dezember 1927, New York City; † 15. April 2019, New York City) erhielt seinen Abschluss an der Brooklyn Technical High School und der New York University in Englischer Literatur. Inspiriert von seinem Professor Don Wolfe, studierte Adler zudem kreatives Schreiben an der New School. Nach seinem Studium arbeitete er bei der New York Daily News, bevor er Redakteur der Queens Post wurde, eine preisgekrönte, wöchentlich rauskommende Zeitung auf Long Island. Seine Kolumne „Pepper on the Side“ wurde in mehreren Zeitungen in den USA veröffentlicht. Während des Koreakrieges wurde Adler vom Armed Forces Press Service rekrutiert und diente im Pentagon als einziger Korrespondent in Washington.  Sein Name wurde weltweit bekannt und erschien in jeder Veröffentlichung der Army, Navy, Marine Corps, Air Force und Coast Guard.

Sein bekanntestes Werk ist der Roman „Der Rosen-Krieg“, seine meisterhafte Fiktion einer makabren Scheidung, die als rabenschwarze Komödie mit Michael Douglas, Kathleen Turner und Danny DeVito verfilmt wurde. Dies brachte Adler schnell an die Spitze der Adaptionen zu Hollywood-Drehbüchern und entfachte einen unvergleichlichen Angebotskrieg zu seinem damals noch nicht publizierten Buch „Private Lies“.

Adlers Themenschwerpunkt liegt in intimen zwischenmenschlichen Beziehungen – das Mysterium von  Liebe und Anziehung, die empfindlichen und zerbrechlichen Beziehungen zwischen Mann und Frau sowie Eltern und Kindern, die zerstörende Macht von Geld, der Alterungsprozess und der familiäre Zusammenhalt, wenn die Außenwelt sie vor Herausforderungen stellt. Leser und Kritiker zitieren seine Werke wegen Adlers Einsichten und Weisheiten, wenn es darum geht, die  zeitgenössischen Komplexitäten des Lebens darzustellen und zu entschlüsseln.

Adlers literarische Werke wurden in 25 verschiedene Sprachen übersetzt und haben grandiose Kritiken von allen wichtigen Medien bekommen wie der The New York Times, Los Angeles Times, USA Today, The Wall Street Journal, Cosmopolitan, Newsweek, Variety, Rolling Stone, The London Telegraph und The Hollywood Report. Adler selber blogged regelmäßig für The Huffington Post  und unterrichtet kreatives Schreiben, Filmadaption und die Zukunft von e-Büchern.  Er hielt ein Seminar an der NYU über das Schreiben von Romanen und vergibt den Warren Adler Visiting Writer Serie für NYUs kreatives Schreibprogramm. Seit 2005 sponsert Adler den internationalen Warren Adler Short Story Contest. 

Er besaß vier Radio- und eine Fernsehstation, leitete seine eigene Werbe- und PR-Agentur und war Mitbegründer des Washington Dossier Magazine.