Barnes, Grace

Autorin

Grace Barnes, geboren 1965, verbachte bis zum Alter von sieben Jahren ihre Kindheit in Lerwick, Schottland. Zu ihren selbstgeschrieben Werken gehören unter anderem „Auld Lang Syne“, „Wave Me Goodbye“, „Lavender Blue“ und für Lung Has Theatre Company „Fergus Steps Out“. Sie adaptierte R. L. Stevensons „Treasure Island“ für das Pitlochry Festival Theatre sowie Jackie Kays „Trumpet“ für die Drill Hall in London und eine schottische Tour. Zu ihren weiteren Werken gehören die Musicals „Nevermore“ und „Crossing“.

Als Resident/Associate Director war Barnes  an Produktionen wie „Witches of Eastwick“ (Theatre Dury Lane, London), „Sunset Boulevard“ (Really Useful Group Deutschland und Österreich), My Fair Lady (Victoria State Opera, Melbourne), Anatevka und Fallstaff (Australian Opera) sowie „Into the Woods“ und „Die Dreigroschen Oper“ (Sydney Theatre Company) beteiligt. Zudem inszenierte sie Konzertproduktionen u.a. von „Into the Woods“ und „Mack and Mabel“ am State Theatre Sydney und Melbourne.

„Wer ermordet Sherlock Holmes“ ist nicht bloß wieder noch ein Stück über Holmes. Es ist eine Reise in das Gehirn des Autors Arthur Conan Doyle, auf der Suche nach dem Grund, warum er sich 1893 entschied, das Leben von Sherlock Holmes zu beenden - Der Musical-Hit aus Spanien liegt jetzt in Deutscher Übersetzung vor  +++