Engel, Frank-Lorenz

Autor

Frank-Lorenz Engel wurde 1961 geboren. Nach abgeschlossener Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Theater in Saarbrücken arbeitete er als Schauspieler an den Staatstheatern Saarbrücken, Oldenburg und Mainz.Seit 1987 lebt er freischaffend in Berlin und spielte u.a. am Renaissance Theater, an der Tribüne, der Freien Volksbühne, am Maxim-Gorki-Theater, an der Komödie und dem Theater am Kurfürstendamm. Seit 1991 arbeitet er auch als Regisseur. Er inszenierte in Berlin u.a. im Studio des Renaissance-Theaters, an der Tribüne, der Vagantenbühne, am Theater und der Komödie am Kurfürstendamm, in Hamburg am Altonaer Theater und an der Komödie Winterhuder Fährhaus, in Frankfurt an der Komödie und am Fritz-Rémond-Theater. Als weitere Stationen sind München, Kiel und Rostock zu nennen.

Neben seiner Tätigkeit als Regisseur arbeitet er auch als Autor und Übersetzer. Seine Trilogie Der Zauberlehrling, Der Zauberlehrling rettet Weihnachten und Der Zauberlehrling macht Examen wurden mit großem Erfolg in Hamburg uraufgeführt. Der Zauberlehrling erhielt 2007 in der Hörspielfassung des NDR den „Deutschen Hörspielpreis der Kinderjury“. Im gleichen Jahr erhielt Frank-Lorenz Engel den „INTHEGA-Preis“ für die beste Inszenierung Musiktheater für Sister Soul. Außerdem ist er Interpret, Autor und Regisseur für Hörbücher und Hörspiele, sowie Songwriter (Acht Frauen). Seit 2013: Intendant der Brüder Grimm Festspiele Hanau.

 

INSZENIERUNGEN 2006 bis 2018 

2018: Honig im Kopf Komödie von Florian Battermann, Hilly Martinek und Til Schweiger / KOMÖDIE IM MARQUARDT - Stuttgart

2017: Faust I von Johann Wolfgang von Goethe / Brüder Grimm Festspiele Hanau
          Mandragola von Max Christian Feiler / Fritz-Rémond-Theater Frankfurt
          Ein Mann für's Grobe von Eric Assous / Komödie im Bayerischen Hof, München

2016: Was Ihr Wollt von William Shakespeare, Brüder Grimm Festspiele Hanau

2015: Unsere Frauen von Eric Assous/Fritz-Rémond-Theater Frankfurt

2014 : Die Wahrheit von Florian Zeller/Komödie im Bayerischen Hof München

2013: Tischlein deck dich! von Frank-Lorenz Engel/Brüder Grimm Märchenfestspiele Hanau, Ein Mann fürs Grobe von Eric Assous/Schlosspark Theater Berlin, Sunset Boulevard/Theater Lüneburg, Die Wahrheit von Florian Zeller/Fritz Rémond Theater 

2012: Aladin und die Wunderlampe von Frank-Lorenz Engel/Theater Kiel, Das tapfere Schneiderlein/Brüder Grimm Märchenfestspiele Hanau, Rain Man von Dan Gordon/Fritz Rémond Theater 

2011: Cabaret von Joe Masteroff, John Kander, Fred Ebb/Schauspiel Kiel, Der Gast von David Pharao/Komödie am Kurfürstendamm/Gastspiele Berlin, Roses Geheimnis von Neil Simon / Kleines Theater Berlin, Alles Astro von F. L. Engel an der Komödie am Kurfürstendamm/Gastspiele Berlin, Boeing Boeing von Marc Camoletti am Theater im Rathaus Essen, Der arme Ritter Komödie von Stefan Vögel am Vorarlberger Volkstheater, Boeing Boeing von Marc Camoletti an der Komödie Düsseldorf 

2010: Die kleine Meerjungfrau von Frank-Lorenz Engel im Opernhaus Kiel, Verzwickte Lügen von Clive Exton im Sommertheater Winterthur, Boeing Boeing von Marc Camoletti an der Komödie Frankfurt, Der Gast von David Pharao an der Komödie Winterhuder Fährhaus Hamburg 

 

WEITERE TÄTIGKEITEN

  •  Autor und Übersetzer aus dem Französischen und Englischen 
  • Autor, Sprecher und Regisseur für Hörbücher und Synchron., z. B. Simba in König der Löwen – 40 Folgen, Das magische Baumhaus bei JUMBO VERLAG
  • Dozent für Rollenstudium, Improvisation und Kommunikation
  • Jurimitglied im Bereich Theater beim ISFF Berlin 

 

PREISE

  • 2010, „Rolf Mares Preis” für Meike Harten als außergewöhnliche Darstellerin in Der Gast am Wintehuder Fährhaus Hamburg.
  • 2007, „Dt. Kinderhörspielpreis der Kinderjury” für Der Zauberlehrling
  • 2007, „INTHEGA-Preis” für die beste Musiktheaterproduktion Sister Soul
  • 2007, AZ-Stern der Woche” für Sister Soul an der Komödie im Bayrischen Hof München
  • 2006, „Goldener Vorhang” des Theaterclubs Berlin für Edith Hancke und Klaus Sonnenschein als beste Schauspieler in Herbstzeitlose
  • 2004, „Pegasus-Preis für Privattheater” in Hamburg für Leben bis Männer (Reihe Kontraste der Komödie Winterhuder Fährhaus)