Große Boymann, Daniel

Autor, Arrangeur, Übersetzer

Daniel Große Boymann wurde in München geboren und besuchte dort das musische Gymnasium. Schon früh lernte er die Instrumente Geige und Klavier, sang in diversen Chören und sammelte erste Bühnenerfahrungen, so u.a. im Prinzregententheater München in Henzes Pollicino. 1997 ging er nach Wien, wo er an der Musikuniversität eine Ausbildung zum Musicaldarsteller absolvierte. Seither arbeitete er als Schauspieler/Sänger oder Musiker an verschiedenen Bühnen in Österreich und Deutschland. (u.a.: Wien: Volksoper, Stadttheater Walfischgasse, Theater Akzent, Metropol; Stadttheater Klagenfurt; Stadttheater Baden; Bremer Theater; Theater Paderborn; Schlossparktheater Berlin; Altes Schauspielhaus und Komödie im Marquardt, Stuttgart; Komödie und Fritz-Remond-Theater Frankfurt; Contra-Kreis-Theater Bonn; Grenzlandtheater Aachen; Komödie an der Steinstraße Düsseldorf …) Für das Stück Komiker aus Versehen fungierte er bei der Uraufführung in Stuttgart 2011 sowie bei den Wiederaufnahmen in Heilbronn und Berlin und auf Tournee als Arrangeur, musikalischer Leiter und Darsteller des „Daniel“. Außerdem erstellte er die Bandarrangements für Fred vom Jupiter, wo er auch schon bei der Bonner Uraufführung als Darsteller und Keyboarder mitwirkte. Bereits im Jahr 2004 übernahm Daniel Große Boymann von Alexander Kuchinka die Leitung der Klagenfurter Sommerbühne scherzo und begann das Schreiben und Inszenieren von Stücken.

Mit Kuchinka als Komponisten und Liedtexter schrieb er auch die meisten seiner Stücke, so z.B. 2007 piano & forte, das mit den beiden Autoren als Schauspieler-Sänger-Pianisten in Klagenfurt uraufgeführt und in Ettlingen und München wiederaufgenommen wurde. Mit Thomas Kahry als Co-Autor entstand für die Schauspielerinnen Maria Happel und Sona MacDonald das Schauspiel mit Musik Spatz und Engel, das die Freundschaft zwischen Marlene Dietrich und Edith Piaf thematisiert. Spatz und Engel wurde im April 2013 zunächst als szenische Lesung am Wiener Burgtheater aufgeführt und aufgrund des enormen Erfolges für die Spielzeit 2013/14 in einer Inszenierung von Matthias Hartmann in den Spielplan aufgenommen. Außerdem gastierte die Produktion am Schauspielhaus Graz. Daneben übersetzt Daniel Große Boymann Theaterstücke und insbesondere Musicals, so z.B. „Variationen über einen Nervenzusammenbruch“, „Nur noch bis morgen“, „Sleepy Hollow“ oder – in einer kompletten Neufassung das Monty Python Musical „Spamalot“. Seine deutsche Übersetzung von Wagner Dream (Oper von Jonathan Harvey und Jean-Claude Carrière) wurde im Juni 2013 an der Welsh National Opera Cardiff aufgeführt. 30. Oktober 2015 - 5. Dezember 2015: Spatz und Engel, neue Inszenierung, Tournee durch die Schweiz.