Haefs, Gabriele

Übersetzerin

Gabriele Haefs (Übersetzerin von WIE IM HIMMEL) ist die Schwester der Übersetzer und Autoren Gisbert Haefs und Hanswilhelm Haefs. Sie studierte Volkskunde, Sprachwissenschaft, Keltologie und Nordistik an den Universitäten in Bonn und Hamburg. 1982 schloss sie ihr Studium mit einer volkskundlichen Dissertation an der Universität Hamburg ab. Seit den Achtzigerjahren ist sie als Übersetzerin aus dem Norwegischen, Dänischen, Schwedischen, Englischen, Niederländischen und Gälischen tätig. Gabriele Haefs, die mit dem norwegischen Schriftsteller Ingvar Ambjørnsen verheiratet ist, lebt in Hamburg.

Ehrungen Für ihr übersetzerisches Werk erhielt Gabriele Haefs zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem:

1994, Deutscher Jugendliteraturpreis (zusammen mit Jostein Gaarder)
1997, Gustav-Heinemann-Friedenspreis (zusammen mit Elin Brodin)
1998, Förderpreis für Literaturübersetzungen der Freien und Hansestadt Hamburg
1999, Österreichischer Jugendbuchpreis
2000,Willy-Brandt-Preis der Deutsch-Norwegischen Willy-Brandt-Stiftung
2008, Sonderpreis des deutschen Jugendliteraturpreises
2011, Königlich Norwegischer Verdienstorden, Ritter 1. Klasse 

Eigene Bücher

Das Irenbild der Deutschen, Frankfurt am Main u. a., 1983 
Von Sittenstrenge und Aufbegehren, Hamburg,1994 (zusammen mit Klaus Gille)
Mit Fürst von Pückler-Muskau nach Irland, Berlin, 1999
Mit Karel Capek zum Nordkap, Berlin, 1999
Mit Johanna Schopenhauer nach Köln und Bonn, Berlin, 2000
Herausgeberschaft Das Drachenei, Bremen, 1987 (zusammen mit Christel Hildebrandt)
Frauen in Irland, München, 1990 (zusammen mit Viola Eigenberz)
Frauen in Skandinavien, München, 1991
Mord am Fjord, München, 1994 (zusammen mit Christel Hildebrandt)
Heißer Norden, Wien, 1996 (zusammen mit Christel Hildebrandt und Dagmar Mißfeldt)
Die heiligen drei Narren, Berlin, 1997
Karen Babey: Tag, meine Süßen!, Hamburg, 2001
Keltische Hexengeschichten, München, 2002 (zusammen mit Rachel McNicholl)
Der keltische Tiger, Münster, 2002
Skål, Admiral von Schneider!, Radebeul, 2003 (zusammen mit Christel Hildebrandt und Dagmar Mißfeldt)
Morden im Norden, Frankfurt am Main, 2004 (zusammen mit Christel Hildebrandt und Dagmar Mißfeldt) 
Auf den Spuren nach Ibsens Badewanne (2010, Picus-Verlag, mit Anne Helene Bubenzer). 
Chinesische Transvestiten und andere irische Stories (2015, Songdog Verlag, als Hrsg.).

Übersetzungen

Rick Riordan: Percy Jackson: Die Letzte Göttin.
Jostein Gaarder: Sofies Welt München u. a., 1993.
Elin Brodin: Das Buch der Sklaven. Aarau u. a., 1996.
Unni Nielsen: Ein Dach in Brooklyn. Wien, 1998.
Rick Riordan: Percy Jackson: Diebe im Olymp.
Rick Riordan: Percy Jackson: Im Bann des Zyklopen.
Rick Riordan: Percy Jackson: Der Fluch des Titanen.
Rick Riordan: Percy Jackson: Die Schlacht um das Labyrinth.
Marianne Berglund: Nebel über dem Fluss. München, 2002.
Neil Smith: Bang Crunch. Stories. Schöffling, Frankfurt am Main, 2009.
Roy Jacobsen: Das Dorf der Wunder. Osburg, Berlin, 2011.
Roy Jacobsen: Schweigen am See. btb, Berlin, 1998.
Roy Jacobsen: Punkt, Punkt, Sonnen, Stich. Hamburg, 1995.
Åsa Larsson: Sonnensturm
Åsa Larsson: Weiße Nacht
Åsa Larsson: Der schwarze Steg
Åsa Larsson: Bis dein Zorn sich legt.
Åsa Larsson: Denn die Gier wird euch verderben. C. Bertelsmann, München, 2012.
Nikolaj Frobenius: Der schüchterne Pornograph. Onkel & Onkel, Berlin, 2011
Agatha Christie: Mord auf dem Golfplatz. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main, Mai 2012.
Camilla Grebe & Åsa Träff: Das Trauma, 2011, btb München.
Rick Riorden: Helden des Olymp: Der verschwundene Halbgott.
Rick Riorden: Helden des Olymp: Der Sohn des Neptun.

 

Der Musical-Hit aus Spanien: DER MEDICUS nach dem Weltbestseller von Noah Gordon feiert am 22. Oktober 2022 Premiere am Stadttheater in Brünn. Das Buch stammt aus der Feder von Felix Amador, die Musik von Ivan Macias. Wir freuen uns über dieses neue Werk, das nach der Produktion in Brünn auch auf Tournee im Deutschsprachigen Raum zu sehen sein wird  +++