Hannan, Andrew

Komponist

Andrew Hannan stammt aus Plymouth, England. Er studierte von 1977 bis 1980 Musik an der Universität Oxford und lebt seit 1983  als freiberuflicher Komponist, Arrangeur, Pianist,  Musikalischer Leiter und Songtexter in Berlin.  Er war u.a. in Berlin an der Neuköllner Oper ("BizetLounge - die Perlenfischer", "Cox + Box", "Kaisers Nachtigall", "Es fliegt was in die Luft", "Herz über Bord"); an den Woelffer-Bühnen in Berlin und Hamburg ("Cabaret“, "Männer", "Offene Zweierbeziehung", "Meisterklasse“, „Schöne Überraschung“) sowie als Komponist von zahlreichen Bühnenmusiken, am Schillertheater ("Falco meets Amadeus") und an der Tribüne ("Piaf", "Little Voice") tätig. Seine Neuinstrumentierung für 19-köpfiges Kammerorchester der lange Zeit verschollen geglaubten Radiooper "Malpopita" von Walter Goehr, 1931 (Koproduktion Komische Oper/ Deutschlandradio, 2004) wurde hochgelobt.

Als Komponist ist er vielfach aktiv; seine zwei Musicals "Canterville" (Heilbronn 1993) und "Störtebeker" (Husum 1998) hatten großen Publikumserfolg; ein Viertel der Musik auf der vielbeachteten CD „4 X 4“ (Neuköllner Oper / Theater des Westens 2000) stammt von ihm; und sein Konzert für Trompete und Orchester mit Reinhold Friedrich und den Berliner Sinfonikern gewann 1999 im Schauspielhaus den 1. Preis des Deutschen Komponistenverbandes.

Neben zahlreichen Auftritten als Solobegleiter, u. a. für Maria Bill und Katharina Mehrling war er 2015 Musikalischer Leiter der Burgfestspiele Clingenburg (bei „Dracula“ von Frank Wildhorn); zudem wurden 2015 seine beiden Kindermusicals „Pinocchio 2.0“ und „Die Schneekönigin“ in Potsdam und Hamburg uraufgeführt.