Meehan, Thomas

Autor

Thomas Meehan (14.08.1929 – 21.08.2017) erhielt 2001 den Tony Award® für das Co-Schreiben des Buches The Producers mit Mel Brooks und gewann dann 2003 den Tony Award® für das Co-Schreiben des Buches Hairspray mit Mark O'Donnell. Seinen ersten Tony Award® erhielt er 1977 für das Buch von Annie, das seine erste Broadway-Show war. Er hat Bücher u.a. für die Musicals Ich erinnere mich an Mama, Ain't Broadway Grand, Annie Warbucks und die amerikanische Version von Bombay Dreams geschrieben. Seine jüngsten Werke waren die Broadway-Musicals Young Frankenstein, für die er zusammen mit Mel Brooks das Buch schrieb; Cry-Baby, zusammen mit Mark O'Donnell; und Elf, zusammen mit Bob Martin. Im Sommer 2010 gab es die limitierte Premiere von Death Takes a Holiday, für die er das Buch zusammen mit dem verstorbenen Peter Stone zu Musik und Texten von Maury Yeston schrieb.

Weitere Werke in früheren Entwicklungsstadien waren Musicals, die auf dem Leben von Roy Rogers basieren, die frühen Jahre von Judy Garland mit dem Titel Chasing Rainbows, der Film Tootsie und der Film Dave. Darüber hinaus war er ein langjähriger Autor von Humorstücken, darunter Yma Dream, für The New Yorker, ein mit dem Emmy Award® prämierter Autor von Fernsehkomödien und ein Mitarbeiter an einer Reihe von Drehbüchern, darunter Mel Brooks' Spaceballs, To Be or Not to Be und die Filmversion von The Producers. Zusammen mit dem Dichter J.D. McClatchy war er Mitautor des Librettos von 1984, einer von Lorin Maazel komponierten Oper nach dem klassischen Roman von George Orwell, die im Frühjahr 2005 an der Londoner Royal Opera House uraufgeführt wurde und 2008 an der Mailänder Scala und am Opernhaus in Valencia aufgeführt wurde. Herr Meehan war Mitglied des Rates der Dramatiker-Gilde.

Im Jahr 2012 schrieb Meehan das Buch aus dem Originaldrehbuch von Sylvester Stallone für das Musical Rocky, das 2012 in Hamburg uraufgeführt wurde, bevor es 2014 an den Broadway ging.

Stücke: