Soukup, Ondrěj

Komponist

Ondřej Soukup wurde 1951 in Prag geboren und schloss 1975 seine Ausbildung am Nationalkonservatorium in Prag ab. Er spielte in vielen Jazz- und Popgruppen, produzierte und komponierte eigene Songs und arbeitete an Musik für Filmproduktionen. Angefangen mit Kurz- und Animationsfilmen wechselte er später dann zu Spielfilmen.

Zu den erfolgreichsten Filmen mit Soukups Musik gehören der tschechisch-englische Film „Kolya" unter der Regie von Jan Svěrák (1997 Oscar für den besten ausländischen Film) und ein israelischer Film „Intime Grammar" unter der Regie von Nir Bergman, der 2010 einen Tokio Sakura Grand Prix gewann. 1998 erhielt Soukup den Tschechischen Lion-Award für die beste Filmkomposition für Juraj Jakubiskos Film "The Ambiguous Report about the End of the World" und 2001 den gleichen Preis für den besten Soundtrack für den tschechisch-englischen Film "Dark Blue World", ebenfalls unter der Regie von Jan Svěrák.

Er spielte eine zentrale Rolle in der Karriere der gefeierten tschechischen Sängerin Lucie Bílá (Komposition und Produktion für vier ihrer Alben). Das erste Album, "Missariel", gewann 1993 fünf (von sieben möglichen) tschechischen Grammy Awards.

Einige von Soukups erfolgreichen Crossover-Projekten sind das Ballett "Checkmate" und die Theater-Performance von "The Garden Of Earthly Delights", die vom Leben von Hieronymus Bosch inspiriert wurde.

Musicals stellen einen bedeutenden Teil seines Werkes dar, darunter JOHANNA VON ORLEANS, DAS LEBENSELIXIER, ROBIN HOOD und MOGLI. Die Librettos für diese vier Musicals sowie die Texte für viele der Songs von Ondřej stammen von der hoch angesehenen Texterin Gabriela Osvaldová.

Sein Musical JOHANNA VON ORLEANS wurde am 30. März 2000 uraufgeführt. Es wird immer noch im Prager Kalich-Theater gespielt und bringt es bisher auf über 1.200 Vorstellungen. JOHANNA VON ORLEANS wurde des Weiteren zum Internationalen Festival des Musiktheaters in Cardiff 2002 eingeladen und 2006 mit 30 Vorstellungen in Spanien aufgeführt (Spanische Übersetzung: Gabriel Sopena.).

DAS LEBENSELIXIER wurde am 14. Oktober 2005 im Theater Ta Fantastika uraufgeführt. Dieses Stück erzählt in unkonventioneller Art und Weise das Leben von Doktor Max Wolf, dem Entdecker der Enzymtherapie. Dieses Musical wurde drei Jahre lang mit 230 Aufführungen gespielt.

Für das Kalich Theatre geschrieben hat ROBIN HOOD seit 2010 über 350 Vorstellungen erlebt. Heute spielt das Kalich-Theater Soukups Musical MOGLI, das im September 2013 mit bisher über 200 Vorstellungen uraufgeführt wurde.

Ondřej hat kürzlich das Musical DER LETZTE ZAR über den letzten russischen Zar Nikolai ll und seine deutsche Frau Alexandra, Enkelin der Königin Victoria, für den Gallissas Theaterverlag fertiggestellt.

Im Jahr 2011 veröffentlichte EMI eine Platinum Collection von Soukups Musik, die aus drei CDs besteht. Erstere beinhaltet von ihm komponierte und von verschiedenen Künstlern gesungene Lieder, die zweite ist ein Überblick über seine Soundtracks und die dritte stellt eine Auswahl von Liedern aus seinen Musicals dar.

Ondřej war in vier Staffeln zwichen 2004 und 2013 Jury-Mitglied in der tschechischen Live-Version von Pop Idol und X-Factor. In der Folge hat er mit einigen Teilnehmern für seine eigenen Live-Shows zusammengearbeitet.

Ondřej lebt mit der Sängerin Lucia Šoralová in Prag, mit der er zwei Kinder hat. Mit seiner Ex-Frau Gabriela hat er einen Sohn František, der ebenfalls ein gefeierter Musiker ist. Ein großes Hobby von Ondřej ist das Fliegen von Flugzeugen - er hat sowohl die PPL- als auch die IFR-Lizenz und ist mit seiner Piper 28 Warrior über ganz Europa geflogen. Sein bisher längster Flug brachte ihn nach Casablanca.