Stigwood, Robert

Autor

Geboren 1934 im australischen Adelaide († 4. Januar 2016 in London, England) und ausgebildet am Sacred Heart College begann Robert Stigwood seine Kariere als Werbetexter für eine örtliche Werbeagentur und verließ mit 21 Jahren Australien. Nach dem er sich an zahlreichen Tätigkeiten versucht hatte, gründete er schließlich eine Schauspielagentur in London und begann damit, Fernsehwerbespots zu besetzen und wurde bald der erste unabhängige Musikproduzent in Großbritannien mit John Leytons Hit Johnny Remember Me, der 15 Wochen an der Spitze der Charts im Vereinigten Königreich stand.

Ab Mitte der 1960er arbeitete Stogwood mit Brian Epstein, dem Manager der Beatles, und wurde Co-Manager von NEMS Enterprises. Nach Epsteins viel zu frühen Tod beschloss Stigwood, mit The Robert Stigwood Organisation (RSO) sein eigenes Unternehmen zu gründen, mit dem er Künstler wie Mick Jagger, Rod Stewart, David Bowie und viele andere vermarktete und die Karieren von Bee Gees, Andy Gibb, Blind Faith, Cream, Eric Clapton und vielen mehr startete. Unter seinem Label RSO Records wurde Musik von Yvonne Elliman, Paul Nicholas, Player und die Soundtrack-Alben für die Filme The Empire Strikes Back und Fame sowie der Filme von RSO Films aufgenommen und vermarktet.

1968 stieg er in das Theater-Geschäft ein und produziertes als erstes Projekt das amerikanische Rock-Musical Hair, das fünf Jahre erfolgreich im Londoner West End lief. Nach den ersten erfolgreichen Theaterproduktionen began Stigwood damit, nun auch Filme zu produzieren und brachte mit Regisseur Norman Jewison Jesus Christ Superstar auf die große Leinwand. Es folgte der Film Tommy unter Regie von Ken Russell und mit Ann Margret und Roger Daltrey sowie Gastauftritten von Elton John, Robert Powell, Jack Nicholson, Tina Turner, Oliver Reed, Paul Nicholas, Eric Clapton und The Who, das einer der populärsten Filme im Jahr 1975 wurde.

Nach diesem erfolgreichen Start in die Filmindustrie starte das neue Produktionsunternehmen RSO Films mit Saturday Night Fever und Grease, die ein großer Hit wurden und den zuvor unbekannten John Travolta zum Star machten. Es folgten Sgt Pepper's Lonely Hearts Club Band,  Moment by Moment, The Fan, Times Square, Grease 2, Staying Alive, Gallipoli (Mit R&R Films als Produktionsfirma) und Evita.