Thannhäuser, Frank

Übersetzer

Bereits Anfang der 90er Jahre zog es den gebürtigen Kasseler nach Hamburg. Hier absolvierte er eine Schauspielausbildung und gründete wenig später das Imperial Theater. Unter seiner künstlerischen Leitung wurden zunächst Musical- und Revueproduktionen (u.a. die deutsche Erstaufführung von "Grease", "Rocky Horror Show", "Hossa") gezeigt. Hierbei führte er bei den meisten Stücken Regie und/oder wirkte als Schauspieler mit. Ebenso zeichnet Frank Thannhäuser stets für das gesamte Produktionsdesign inkl. Bühnen- und Kostümbild verantwortlich. Nebenbei machte sich Frank Thannhäuser auch als Übersetzer ("Grease", "West Side Story", "Hair", "Fame",  etc.) einen Namen und ist ohne Frage einer der Intimkenner der Musicalscene.

Für seine Übersetzung von "Gypsy" wurde ihm 1997 der Image-Award der Gesellschaft für unterhaltende Bühnenkünste verliehen. Inklusive der seit Gründung von Hamburgs Krimitheater im Jahre 2003 hinzu gekommenen Krimis entstanden mehr als 40 Hausproduktionen unter seiner Führung.  

„Wer ermordet Sherlock Holmes“ ist nicht bloß wieder noch ein Stück über Holmes. Es ist eine Reise in das Gehirn des Autors Arthur Conan Doyle, auf der Suche nach dem Grund, warum er sich 1893 entschied, das Leben von Sherlock Holmes zu beenden - Der Musical-Hit aus Spanien liegt jetzt in Deutscher Übersetzung vor  +++