Várkonyi, Mátyás

Komponist

Mátyás Várkonyi ist einer der bekanntesten Komponisten Ungarns. Er absolvierte sein Studium am Konservatorium von Béla Bartók und studierte an der Musikhochschule in Budapest. Er war 1971 Gründungsmitglied der Band "General of Budapest". Bereits 1975 wurde diese Popgruppe in ganz Europa bekannt und in Ungarn zur "Band des Jahres" gewählt. Alle ihre Alben wurden in ganz Europa vertrieben. General war die erste osteuropäische Band, die mit einem ihrer Songs in den Niederlanden die Top-Charts in Westeuropa erreichte.  Der Várkonyi-Song "Weather Cock" führte mehrere Wochen lang die Charts von Radio Hilversum an, und "Everybody join us" war ebenfalls ein großer Erfolg. Zwei seiner Songs (Easy Dream, Come on baby let's Rock & Roll) wurden beim American Song Festival 1977 als Finalisten ausgezeichnet. Die bekanntesten Popsongs von Mátyás Várkonyiare : If You Knew, Our Last Train, Balaton Summer, Saw, Turkish Delight, Easy Dream, I Could Have Been, Special Silvester und viele mehr.

PREISE: 1980 war er einer der Gründer des Rock Theaters Budapest, Ungarns erster moderner Musik Mátyás Várkonyi. Weitere Auszeichnungen: Das Stück "Wolves" gewann 1983 den ersten Preis für beste Musik und beste Choreographie beim Helsinki International Music Festival und den Silver Rose Award für die beste Musikkategorie in New York. 1981 komponierte er die erste ungarische Rockoper, die "Starmakers". Es wurde kontinuierlich mehr als 500 Mal gespielt. 1986 gewann er den "Ferenc-Erkel-Preis" für den besten ungarischen Komponisten. Musicals wie ""Starmakers", "Eclipse of the Crescent Moon (Egri Csillagok)", "Dorian Gray", "The Puppeteer" und "Will Shakespeare or Whoever You Will" waren sowohl auf den ungarischen als auch auf den ausländischen Bühnen große Erfolge. Mátyás Várkonyis Rock-Theater, das mit dem Musical (nach dem Roman von Oscar Wilde) durch ganz Europa tourte. Die englische Version des Musicals wurde 1995 in London uraufgeführt. Die deutschsprachige Version von Dorian Gray tourte jahrelang in Deutschland, aber auch in den Niederlanden, Frankreich und der Schweiz. Seine neuesten Werke sind Mata Hari Spionageoper und "Maria & Theresia"-Operette.

Stücke: