The Addams Family

The Addams Family
(The Addams Family)

Informationen: 

Buch von Marshall Brickman und Rick Elice
Musik und Songtexte von Andrew Lippa

Deutsch von Anja Hauptmann 

Basierend auf Figuren erfunden von Charles Addams

Diese Show ist auch in den Varianten "School Edition" und "Young@Part" verfügbar. Weitere Infos dazu finden Sie unten auf dieser Seite.

School Edition

Die School Edition von The Addams Family ist eine sorgfältige leichte Bearbeitung mit zusätzlichen Hinweisen für die Inszenierung, die es Schulen einfacher macht, dieses Musical auf die Bühne zu bringen. Einige Textstellen wurden durch familienfreundliche Alternativen ersetzt, an anderen Stellen gibt es weitere Optionen für den Regisseur. 

Young@Part

Die The Addams Family Young@Part® ist eine autorisierte Kurzfassung von etwa 70 Minuten für Grund- und Mittelstufen-Schulen sowie Jugendtheater. In einer Reihe von Workshops mit Theaterprofis und Kindern wurden alle Young@Part®-Ausgaben speziell für die jungen Künstler angepasst: Tonarten wurden geändert, wo es erforderlich war, Lieder und Szenen in Länge und hinsichtlich angemessener Inhalte bearbeitet. Dabei wurde großen Wert darauf gelegt, den Geist des Musicals zu erhalten. Es gibt aufregende Rollen für Jungen und Mädchen und ein Ensemble/Chor von variabler Größe.

Jedes Young@Part®-Werk enthält Proben- und Bühnenplaybacks mit dazu passenden Gesangsaufnahmen. Diese sind allerdings weiterhin in Englischer Sprache. Im Textbuch finden sich Hinweise für die Inszenierung

 

 

Orchesterbesetzung:
Keyboard 1 (Conductor)
Keyboard 2
Violine 1
Cello
Bass
Trompete
Posaune
Reed 1 (Flöte, Piccolo, Alt-Sax, Klarinette)
Reed 2 (Klarinette, Bass-Klarinette, Tenor-Sax, Sopran-Sax, Flöte)
Gitarre
Schlagzeug
Percussion
Casting Informationen: 
  • GOMEZ ADDAMS- Ein Mann mit spanischen Wurzeln, dessen größter Stolz seine Familie ist und der in allem, was er tut, zeigt, was es heißt, ein wahrer Addams zu sein. Es bereitet ihm große Probleme, das Geheimnis seiner Tochter vor seiner Frau zu bewahren, die er mehr liebt als den Tod. Smarter, komischer Schauspieler. Tenor.
  • MORTICIA ADDAMS - Attraktiv, langbeinig, die treibende Kraft der Familie. Eine komische Schauspielerin mit einem sexy trockenen Humor. Sie spürt, dass ihr Ehemann etwas vor ihr verheimlich und setzt alles daran, um ihm das Geheimnis zu entlocken. Starke Tänzerin/Mover. Alt oder Mezzo-Sopran.
  • Onkel FESTER - Androgynes Familienmitglied, der dem Musical als Erzähler dient. Überlebensgroß und energetisch, fröhlich, kindliche Ausstrahlung. Vaudeville-Style-Komiker. Tenor.
  • GRANDMA - Eine temperamentvolle uralte Frau. Lustig und schrullig. Aber leg dich nicht mit Grandma an! Komödiantische Schauspielerin mit starkem Charakter-Gesang.
  • WEDNESDAY ADDAMS- Attraktiv, mit demselben trockenen Humor und der Sensibilität wie ihrer Mutter. Verliebt sich in einen „normalen“ Jungen (Lucas) und möchte ihn ihrer Familie vorstellen. Durchlebt das jugendliche Drama, das mit der ersten Liebe einhergeht. Starker Pop-Belt.
  • PUGSLEY ADDAMS- Ein kräftiger Junge, der gerne von seiner Schwester gefoltert wird. Er will sichergehen, dass er seine Schwester nicht an deren Freund verliert und nimmt daher die Sache selbst in die Hand. Starker, hoher Gesang.
  • LURCH - Sehr groß. Der Butler der Addams, der alles weiß und in Grunzlauten spricht. Seine Bewegungen sind immer sehr langsam. Charakterschauspieler. Bass.
  • MAL BEINEKE - Lucas‘ spießiger Vater und verärgerter Ehemann seiner reimenden Frau Alice. Früher war er Rocker, dieser Teil seines Selbst ist jedoch verschütt gegangen und er behütet stets seine Familie. Baritenor.
  • ALICE BEINEKE- Lucas‘ Mutter. Ganz ihrer Familie ergeben, schiebt sie ihre eigenen Wünsche beiseite. Schrullige Frau, die oft in Reimen spricht. Während des Abendessens bei den Addams nimmt sie einen Trunk zu sich, der ihre wilde Seite zum Vorschein bringt und sie die Wahrheit sprechen lässt. Komödiantische Schauspielerin. Sopran mit Belt.
  • LUCAS BEINEKE- Attraktiver junger Mann, der sich in Wednesday Addams verliebt hat und sie heiraten will. Durchlebt den jugendlichen Schmerz und das Drama einer jungen Liebe. Er ringt mit den Unterschieden zwischen den beiden Familien. Contemporary Pop-Tenor.

Außerdem: die Ahnen der Addams.

 

 

 

 

 

Synopsis:

Amerikas skurrilste Familie ist mit einer neuen Geschichte zurück: Die Addams leben in ihrem Haus im Central Park ein alles andere als gewöhnliches Leben voll Dunkelheit, Schmerz und Tod. Doch das könnte sich bald ändern: Wednesday, die Tochter der Familie Addams und ohne Zweifel die Prinzessin der Dunkelheit, ist erwachsen geworden und verliebt sich in einen hübschen, intelligenten jungen Mann aus einer respektablen Familie – einen Mann, wie ihn ihre Eltern noch nie zuvor getroffen haben. Als ob das nicht schon schlimm genug wäre, weiht Wednesday ihren Vater in ihr Geheimnis ein und fleht ihn an, ihrer Mutter nichts zu erzählen. Nun muss Gomez Addams etwas tun, was er noch nie zuvor getan hat – ein Geheimnis vor seiner geliebten Ehefrau Morticia bewahren. Und die nächste Katastrophe steht gleich ins Haus: An diesem Abend sollen sich die Familien kennenlernen und Wednesday wünscht sich nur einen ganz normalen Abend ohne besondere Vorkommnisse, doch alles kommt anders als geplant …

 

Presse: 

Grenzlandtheater Aachen, Aachener Zeitung, 11.12.2023:
 "Skurril, witzig, leidenschaftlich und mit grandiosen Musicalstimmen“ 

Theater Paderborn, Kreis Paderborn, Holger Kosbab, 20.11.2023:
"„The Addams Family“ im Paderborner Theater ist ein Mordsspaß - Das Publikum erlebt ein düster-amüsantes Grusical und ist begeistert. Dabei geht es um die großen Themen Liebe, Wahrheit, Vertrauen und den Mut für einen anderen Blick."

Theater Paderborn, Westfalen-Blatt, Rainer Maler, 19.11.2023:
"Erfolgreiche Premiere des Grusicals „The Addams Family“ im Theater Paderborn" 

Landesbühne Nord Wilhelmshaven, NDR, Jutta Przygoda, 20.09.23:
"Die Landesbühne Nord begeistert mit der Musical-Version von "The Addams Family" über eine schräge Familie, die in einer alten Villa im Central Park in New York lebt und sich ein eiskaltes, abgetrenntes Händchen wie ein Haustier hält."

Schlossparktheater, Berliner Morgenpost, Ulrike Borowczyk, 23.06.2023:
"Das ausverkaufte Haus ist Beweis dafür, dass die schrägen Charaktere eine treue Fanschar haben. Die wird auch nicht enttäuscht. Gleich zu Beginn sickert in der Inszenierung von Marten Sand Nebel durch den Vorhang und kündet Schreckliches an, bevor es zappenduster wird. Aber nur für einen Moment. Dann offenbart sich das schummerigste Bühnenbild aller Zeiten."

TIC-Theater Wuppertal, Wuppertaler Runddschau,Jeanette Nicole Wölling, 25.04.2023:
"Wuppertal Quietschegelb statt schwarz und gute Laune statt destruktiver Stimmung: Wednesday, die Tochter der Addams Family, ist verliebt. Was das für ihre Umwelt bedeutet, ist düster-beschwingt im Theater in Cronenberg (TiC) zu sehen. Dort feierte gerade das Musical um die TV-Kultfiguren eine bejubelte Premiere."

TIC-Theater Wuppertal, Cronenberger Woche, Meinhard Kocke, 02.05.2023:
"Die Addams Family“: Standing ovations für neuestes TiC-Musical"

Kulturhaus Osterfeld, PZ-news.de, 29.01.2023:
Die Musicalcomedy "The Addams Family" feierte am Samstag im ausverkauften Kulturhaus Osterfeld eine rauschende Premiere. Mambo, Tango, Cha-Cha-Cha: Die lateinamerikanische Musik des zwölfköpfigen Orchesters und die außergewöhnlichen Gesangsstimmen der Solisten erhielten immer wieder orkanartig anschwellenden beifall, zuletzt sogar stehende Ovationen."

Theater Plauen, Freie Presse, Nicole Jähn, 04.12.2022:
"Addams-Family": Während bei Netflix nur "Wednesday" abräumt, holt das Theater Plauen die volle Monsterriege auf die Bühne - Fünf Minuten stehend Applaus im rappelvollen Vogtland-Theater für das Comedy-Musical "The Addams Family": Was gibt es da noch zu sagen? Der Abend hätte auch abschmieren können."

Schuhfabrik Waldfischbach-Burgalben, Die Rheinfalz, Andrea Daum, 25.09.2022:
"Die „Addams Family“ spukt durch die Schuhfabrik"

Altonaer Theater, MOPO.de, Brigitte Scholz, 14.09.2022:
"Sie lieben die Dunkelheit und das Grauen, den Tod und das Leid: die Mitglieder der „Addams Family“. Am Altonaer Theater eröffnete der skurrile Clan die neue Spielzeit. Mit Jubel und großem Beifall gefeiert: Das stimmlich wie spielerisch starke Ensemble in den Rollen der – Ende der 1930er-Jahre vom Illustratoren Charles Addams erfundenen – morbid-charmanten Kultfiguren."

Altonaer Theater, NDR, Peter Helling, 13.09.2022:
"Im Altonaer Theater schnurrt ein perfekt-böses Musical über die Bühne, unter Kronleuchtern, mit leeren Rahmen an der schwarzen Wand. Tanz, Gesang und Schauspiel fließen ineinander und Regisseur Franz-Joseph Dieken lässt gekonnt die Dämonen aus dem Sack."

Odertalbühne (Uckermärkische Bühnen Schwedt), Moz.de, Maik Richter 29.05.2022:
"Die Addams Family begrüßt fulminant die Spielzeit 2022/23 in Schwedt"

Theater Ulm, SWP, Marcus Golling, 21.11.2021:
"Ein Abend zum Fingerschnippen: „The Addams Family“ ist ein Vergnügen für die ganze Familie. Hinter den Kulissen wurde schon vor der Premiere des Grusel-Musicals gebibbert." 

Theater Ulm, Augsburger Allgemeine, Dagmar Hub, 21.11. 2021:
"Addams Family" in Ulm: Düster ist einfach attraktiv - Benjamin Künzels Inszenierung des Musicals von Andrew Lippa am Theater Ulm ist so einfallsreich wie amüsant.stellfarbene Spießigkeit."

Theater an der Rott Eggenfelden, PNP, Deborah Voß, 04.07.2021:                                                                                   
"The Addams Family"- Liebe ist farbenblind. Wenn jemand, der Gänse im Streichelzoo schießt, plötzlich Helene Fischer hört und das schwarze gegen ein gelbes Kleid tauscht, stimmt etwas nicht. Genau das passiert Wednesday Addams in Andrew Lippas Musical "The Addams Family", das am Freitag unter Regie von Malte C. Lachmann und musikalischer Leitung von Dean Wilmington im Theater an der Rott Premiere in Eggenfelden feierte. Die älteste Tochter des berühmten Addams-Clans ist verliebt – in den Normalo Lucas Beineke, dessen Familie für das komplette Gegenteil der stets Schwarz tragenden Addams steht: pastellfarbene Spießigkeit."

Echo24.de, Burgfestspiele Jagsthausen, 06.06.2019:
"Nach zwei Stunden Horrorspaß bei den Burgfestspiele Jagsthausen ist das Publikum nach der wettermäßig gelungenen Premiere bestens gelaunt [...]"

Stefan Keim / WDR 4, Landestheater Detmold, 14.05.2019:
"[… ] Ein überwältigender Abend für alle Freunde des herzblutvollen schwarzen Humors."

Kulturführer Ostwestfalen-Lippe, Landestheater Detmold, 14.05.2019:
"Das Premierenpublikum gab reichlich Szenenapplaus, zum Ende applaudierte es frenetisch und lang anhaltend. Diese zweieinhalb Stunden schaurig-schöne Unterhaltung – eine Pause ist inbegriffen – sollte man sich nicht entgehen lassen."

Kulturführer Ostwestfalen-LippeOsnabrücker Zeitung, Freilichtbühne Meppen, 28.08.2018:
"Das Musical „Addams Family“ entpuppt sich schon jetzt als Publikumsmagnet der laufenden Saison auf der Freilichtbühne Meppen."

Theatreview.com, Admiralpalast Berlin, 17.05.2017:
„Das Publikum lachte Tränen und schrie nach mehr“ 

Ralf Döring, Neue Osnabrücker Zeitung, 12.03.2017:
"Diese Familie bereitet Spaß und hat das Potenzial zum Kult.“

Hanns Butterhof, Westfälische Nachrichten, 14.03.2017:​
"Die Kooperation des Theaters mit Studierenden des Instituts für Musik der Hochschule Osnabrück ist fruchtbar, vor allem in den von Kati Farkas choreografierten Tanzeinlagen, die für Schwung sorgen. […] Der begeisterte Schlussapplaus galt allen Beteiligten, vor allem Susann Vent-Wunderlich und Katarina Morfa.“ 

Werner Hülsmann, Osnabrücker Nachrichten, 15.03.2017:
"Ein Fest des Makabren! Mit quicklebendiger Spielfreude und gruftigem Humor präsentierte sich die Premiere des Musicals ‚The Addams Family‘. […] Eine opulente Inszenierung mit überraschenden Schau- und Hörwerten! Die Kooperation zwischen Theater und Institut für Musik an der Hochschule Osnabrück erlebt mit der ‚Addams Family‘ einen echten Höhepunkt.“ 

Frankfurter Rundschau, Staatstheater Wiesbaden, Katja Sturm, 28.09.2016:
"[...] Genuss dieses unheimlichen Dauervergnügens, das Limbarth und das Junge Staatsmusical da hervorgezaubert haben."

Quasi So-Theater - Ibbenbürener Volkszeitung, 14.09.2015:
"Mit viel Humor, schrillen Tönen und anrührenden Liedern vermittelt das Musical eine Botschaft: Es geht nichts über die Familie! Die Musik von Andrew Lippa ist mitreißend und bleibt lange im Ohr [...] Das Quasi So-Theater bringt im Jubiläumsjahr die deutsche Fassung in der gelungenen Übersetzung von Anja Hauptmann heraus."

Tournee, Bremen - Bild, 04.11.2014:
"Gruseliges Bühnenbild, schrille Charaktere, Songs, die ins Ohr gehen, Spaß-Garantie."

Zeltpalast Merzig - blickpunkt Musical, Barbara Kern, 01.09.2014:
"Der Kontrast zwischen der Skurrilität der Figuren mit ihrem verdrehten Weltbild, in dem Leid und Tod zu den estrebenswerten Dingen gehören auf der einen, und ihrer Menschlichkeit und Verbundenheit, von der manche Familie noch etwas lernen könnte, auf der anderen Seite macht das Stück so lebendig und sehenswert. Dazu die schmissigen, abwechslungsreichen Kompositionen von Andrew Lippa, die das 13-köpfige Orchester unter Leitung von Tobias Deutschmann mit Verve interpretiert - da bleibt nur zu sagen: Tauch hinab ins Dunkel!"

 

Produktionen: 
  • UA: 09.12.2009, Oriental Theatre, Chicago
  • 04.08.2010, Lunt-Fontanne Theatre, New York
  • DSE: 22.08.2014, Zeltpalast Merzig
  • 27.11.2014, Musicaltheater Bremen
  • 23.05.2015, Freilichtbühne Coesfeld
  • 16.09.2015, Quasi So Theater Ibbenbüren
  • 11.06.2016, Theater unter den Kuppeln Leinfelden-Echterdingen
  • 11.06.2016, Harzer Bergtheater Thale
  • 24.09.2016, Hessisches Staatstheater Wiesbaden
  • 30.09.2016, Nordharzer Städtebundtheater, Halberstadt
  • 13.01.2017, Theater Freiburg
  • 11.03.2017, Theater Osnabrück
  • 15.03.2017, Deutsches Theater München
  • 23.04.2017, Theater Lüneburg
  • 18.10.2017, Theater am Marientor
  • 22.06.2018, Domfestspiele Bad Gandesheim
  • 28.07.2018, Emsländische Freilichtspiele Meppen
  • 03.11.2018, TfN, Theater für Niedersachsen Hildesheim
  • 22.11.2018, TEC International BV, Tournee (NL) Tourneestart: Hengelo
  • 15.02.2019, Landestheater Detmold
  • 05.06.2019, Burgfestspiele Jagsthausen
  • 10.07.2020, Comödie Dresden
  • 01.07.2021, Theater Nordhausen, Schlossfestspiele Sondershausen
  • 24.07.2021, Naturbühne Greifensteine Ehrenfriedersdorf
  • 02.07.2021, Theater an der Rott, Eggenfelden
  • 20.11.2021, Theater Ulm
  • 28.05.2022, Odertalbühne (Uckermärkische Bühnen Schwedt)
  • 10.06.2022, Mus-en, das Musicalensemble im K.U.L.T., in Hof bei Salzburg
  • 11.09.2022, Altonaer Theater Hamburg
  • 23.09.2022, Frank Serr Showservice, Tournee (D,CH, I) Tourneestart: Waldfischbach-Burgalben
  • 03.12.2022, Theater Plauen
  • 14.01.2023, Theater Zwickau
  • 28.01.2023, Kulturhaus Osterfeld
  • 21.04.2023, TIC-Theater Wuppertal
  • 16.06.2023, Jauxi! Entertainment im Theater Wismar
  • 22.06.2023, Seefestival Wustrau im Schlossparktheater Berlin
  • 22.07.2023, Seefestival Wustrau im Zietenschlosshof
  • 08.09.2023, Fabriktheater Wettringen
  • 16.09.2023, Landesbühne Nord Wilhelmshaven
  • 27.10.2023, Stadttheater Brno 
  • 18.11.2023, Theater Paderborn
  • 10.12.2023, Grenzlandtheater Aachen
  • 01.06.2024, Münsterländische Freilichtbühne Greven-Reckenfeld
  • 16.08.2024, Naturbühne Hohensyburg Dortmund
  • 01.06.2024, Freilichtspiele Bad Bentheim
  • 29.06.2024, Theater Baden-Baden
  • 24.08.2024, Freilichtbühne Lohne
  • 03.10.2024, DS Entertainment, Tournee (D) Tourneestart: Köln (Deutz)
Komödie
Musiktheater

THE COTTAGE - von Sandy Rustin - die Erfolgskomödie vom Broadway steht ab sofort in Deutscher Sprache zur Verfügung. Daniel Call hat eine spritzige Übersetzung gefertigt, die ab sofort unter dem Titel DAS LANDHAUS bei uns erhältlich ist. Die Rechte zur Deutschsprachigen Erstaufführung sind noch verfügbar !!! - VALENTINO'S TANGO, das neue Musical von Douglas J. Cohen mit der Musik von Howard Marren liegt jetzt ebenfalls in einer deutschen Übersetzung von Timothy Roller vor  +++