Big Fish

Big Fish

Informationen: 

Buch von John August 
Musik und Liedtexte von Andrew Lippa

Nach dem Roman Big Fish von Daniel Wallace und dem Columbia Pictures-Film geschrieben von John August

Deutsch von Nico Rabenald

Big Fish erzählt vom durch und durch gewöhnlichen Handelsvertreters Edward Bloom, der sich durch seine faszinierenden Geschichten, die größer sind als das Leben, selber zum Helden macht. Seinem Sohn Will gefällt das gar nicht: "Warum muss er fliegen, wo andere gehen?" Als das Leben des Vaters auf sein Ende zusteuert, ändert sich alles... 

 

Big Fish ist ein Broadway-Musical mit Musik und Liedtexten von Andrew Lippa (The Addams Family, The Wild Party) und einem neuen Buch des erfolgreichen Drehbuchautors John August (Charlie and the Chocolate Factory). Der Stoff wurde vom preisgekrönten Regisseur Tim Burton in einen vielfach gelobten Film umgesezt.

 

Orchesterbesetzung:
Reed 1 (Piccolo, Flöte, Alto Flute, Oboe, Englisch Horn, Klarinette, Sopran Saxophon, Alt Saxophon, Tenor Saxophon)
Reed 2 (Flöte, Klarinette, Bass Klarinette, Tenor Saxophon, Baritone Saxophon, Bassoon)
Trompete
French Horn
Violine
Viola
Cello
Keyboard 1
Keyboard 2
Gitarre 1
Gitarre 2
Bass
Schlagzeug
Percussion
Casting Informationen: 
  • EDWARD BLOOM - Liebevoller Ehemann und Vater. Führt ein komplexes imaginäres Leben. Benötigt einen Sänger-Tänzer, der sowohl einen 18jährigen als auch einen 60jährigen spielt. Guter Sinn für Humor und eine lebhafte Fantasie. Baritenor. G2-G4.
  • WILL BLOOM - Edwards Sohn. Ein Realist und Pragmatiker. Benötigt einen starken Schauspieler mit schöner Stimme und emotionaler Tiefe. Tenor. C#3-G4.
  • SANDRA BLOOM - Edwards Frau. Versteht ihren Mann voll und ganz. Glaubt daran, dass ihr Mann und ihr Sohn sich versöhnen können. Sopran mit Mix/Belt. G3-G5.
  • JUNGER WILL - 9-12 Jahre alt. Fasziniert von den Geschichten seines Vaters, fängt allerdings an, an deren Wahrheitsgehalt zu zweifeln. Der Darsteller sollte ein guter Sänger sein. D4-C5.
  • JOSEPHINE BLOOM - Wills Frau. Eine liebreizende junge Frau, die ein Gegengewicht zu Wills Pragmatismus darstellt. Unterstützt und leitet Wills Reise zur Versöhnung mit seinem Vater. Mix/Belt bis C#5.
  • KARL der Riese - Ein Riese. Einer von Edwards imaginierten Freunden. Benötigt einen Schauspieler, der singt und komische Ironie zu schätzen weiß. Geht und tanzt auf Stelzen. Bass. A3-D4.
  • AMOS CALLOWAY - Ein Werwolf. Ein weiterer imaginierter Freund von Edward. Der Direktor eines heruntergekommenen Zirkus. Bariton. C3-F5, streift ein G5.
  • die HEXE - Eine imaginierte Bekannte von Edward. Sie zeigt ihm, wie er sterben wird. Mezzo mit hohem Belt. F3-F5.
  • DON PRICE - Edwards Freundfeind aus seiner Kindheit und Rivale um Sandras Hand. Bariton. C3-F#4.
  • JENNY HILL - Die „andere Frau“. Eine von Edwards frühen Kindheitsfreunden. Mix/Belt bis E5.
  • ZACKY PRICE - Ängstlicherer, etwas dümmlicher jüngerer Bruder von Don Price. Folgt ihm wie ein Schatten. Baritenor bis F#.
  • MÄDCHEN IM WASSER - Eine ätherische Kreatur, die Edward seinen ersten Kuss gewährt. Starke Tänzerin.
  • DR. BENNETT - Hausarzt und Freund der Familie. Bariton. C3-F5.
  • außerdem: die Alabama Lambs, Bürgermeister, Fischer, Hochzeitsgäste, New Yorker, Bürger von Ashton, Zirkuskünstler

 

 

Synopsis:

Edward Bloom genießt als reisender Handelsvertreter das Leben in vollen Zügen. Seine faszinierenden Geschichten begeistern besonders seine ergebene Frau Sandra, doch nicht den inzwischen erwachsenen Sohn Will. Als Will sein eigenes erstes Kind erwartet und sein Vater von einer tödlichen Krankheit ereilt wird, möchte er die Wahrheit hinter den epischen Erzählungen seines Vaters herausfinden und wissen, was es mit den Hexen, Riesen, Nixen und vielen mehr auf sich hat. Doch erst Wills Frau Josephine, die viel Zeit am Krankenbett Edwards verbringt und es versteht, dessen Phantasien zu durchdringen, gelingt es, eine Brücke zwischen Vater und Sohn zu schlagen.

 

 

Presse: 

Blickpunkt Musical, Theater unter den Kuppeln Leinfelden, 01.07.2019:
"Sehr sehenswert [...]  dieses wunderschöne, berührende Musical [...] Melodien von Lippa die sich wunderbar mit der Geschichte verbinden [...]"

KulturPoebel.de All That Musical, Musical Inc. Mainz, 15.06.2017:
"[...] so überzeugt „Big Fish“ mit einer bunten Story, liebenswerten und höchst interessanten Charakteren, einer gefälligen Partitur sowie einer inspirierenden Botschaft, die in mir noch sehr lange nachgewirkt hat. Sei der Held deiner Geschichte, höre „richtig“ zu, sprenge die Grenzen deines grauen Alltags und bereichere diesen mit einer kleinen/großen Portion Fantasie. Es tut ja schließlich nicht weh."

Blickpunkt Musical, Mainz, Musical Inc. Main, 07.2017:
"[...] die Aufführung vermittelte den Eindruck die Studenten hätten sich von "Big Fish" inspirieren lassen, und das strahlte ihre Darstellung aus. Bravo!"

Theater Heilbronn, unitedmusicals.de, 29.03.2017:
"[...] insgesamt ist die abenteuerliche, Mut-machende Geschichte in Gergens Inszenierung absolut mitreißend und dürfte Jung und Alt gefallen."

Theaterakademie August Everding, München, Fränkische Nachrichten, 28.01.2017:"
„Big Fish“ ist ein Musical moderner Machart. Zugleich Tragikomödie mit zahlreichen Anspielungen auf Mythen und Märchen ist es eine temporeiche Kostümschau mit Tanz- und Gesangseinlagen und eine fantasievolle [...] Bühnenbearbeitung des Films „Big Fish – Der Zauber, der ein Leben zur Legende macht“ (Tim Burton 2003 nach dem gleichnamigen Roman von Daniel Wallace)."

Theaterakademie August Everding, München, Revensburger Nachrichten, 25.11.2016:
Mit der Produktion von Big Fish im Prinzregententheater wird der Broadway-Erfolg von John August und Andrew Lippa zum ersten Mal überhaupt in Deutschland zu sehen sein. Die Musical-Adaption von Tim Burtons Fantasy-Meisterwerk aus dem Jahr 2003 steht der filmischen Vorlage in nichts nach: eine farbenprächtige Tragikomödie über den Zauber des Erzählens [...]"

  • Theaterakademie August Everding, München, SZ, 13.11.2016:
    "So Ideenreich, so liebevoll, so frisch hat selbst das Deutsche Theater lange kein Musical mehr hinbekommen"

  • Theaterakademie August Everding, München, NMZ online, 12.11.2016,
    "Diese mit Literaturanspielungen und Wortwitz turbulent zwischen realer und fiktiver Welt dahinsprudelnde Handlung ist gewürzt mit guten Songs und stilistisch mit den Bühnenwelten wechselnder Musik von Andrew Lippa"

  • Theaterakademie August Everding, München, Der Poebel, 12.11.2016:
    "Big Fish ist einerseits eine Komödie mit viel Witz und Fantasie, was vor allem durch Edward und seine Geschichten deutlich wird. Im Grunde ist es aber ein Drama-Musical über den Konflikt zwischen Vater und Sohn. Hier wurde in meinen Augen genau die richtige Mischung gefunden und die Emotionen werden sehr gut auf den Zuschauer übertragen, während man jedoch auch dem Wohlfühl- und Schmunzel-Faktor gerecht wird."

  • Neil Simon Theatre, New York - Playbill.com
    Eine ausgelassene Fantasie verortet im amerikanischen Süden, dreht sich Big Fish um den charismatischen Edward Bloom, dessen unglaubliche Geschichten seiner epischen Abenteuer seinen Sohn Will frustrieren. Als sich Edward dem letzten Kapitel seines Lebens nähert, beginnt Will seine eigene Reise, um herauszufinden, wer sein Vater wirklich ist, um den Mann hinter dem Mythos zu entdecken ebenso wie die Wahrheit hinter den Geschichten."

  • Neil Simon Theatre, New York - Bloomberg News, 07.12.2013
    "4 Sterne! Ein umwerfendes, charmantes Traum-Musical! Hinreißend und bezaubert mit einer wahnsinnigen Tanznummer nach der anderen." 
     
  • Neil Simon Theatre, New York - The New York Times, Ben Brentley, 06.12.2013
    "Spektakulär. Big Fish hat große Talente, ein großes Orchester, große Tanznummern und wirklich große Effekte."
     
  • Oriental Theatre, Chicago - Variety, Steven Oxman, 22.04.2013
    "Außergewöhnlich! Eine Show für jeden, der Musical liebt. Wagen Sie es nicht, das Stück zu verpassen!"
     
  • Oriental Theatre, Chicago - Chicago Tribune, Chris Jones, 21.04.2013
    "[...] man hat das Gefühl, etwas tiefgründiges und kraftvolles zu sehen, inspiriert von einem Werk feinster Literatur, im Gedächtnis der Bevölkerung verankert von einem wirkungsvollen Film und - entscheidend - mit einer Geschichte, die uns das Gefühl gibt, wir können das Ender unserer Lebensgeschichte kontrollieren, wenn nicht sogar überschreiten."

 

Produktionen: 
  • Tryout: 02.04.2013, Oriental Theatre, Chicago
  • UA: 05.09.2013, Neil Simon Theatre, New York
  • DSE: 10.11.2016, Prinzregententheater, Theaterakademie August Everding, München
  • 10.03.2017, Junges Musical, Leverkusen
  • 02.06.2017, Musical Inc. Theater im P1 Mainz
  • 23.03.2018, Starlight Boulevard, Utrecht (Niederlande)
  • 09.03.2019, Musiktheater im Revier, Großes Haus, Gelsenkirchen
  • 15.06.2019, Theater unter den Kuppeln, Leinfelden- Echterdingen
  • 23.05.2020, Freilichtbühne Coesfeld
Komödie
Musiktheater