Chaos in Verona - Die wahre Geschichte von Romeo und Julia

Chaos in Verona - Die wahre Geschichte von Romeo und Julia

Informationen: 

Eine Komödie der Woesner Brothers sehr frei nach Shakespeare 

 

Casting Informationen: 

Anmerkungen zur Besetzung : Im vorliegenden Text treten neunzehn Figuren in Erscheinung. Das Ensemble der Uraufführung bestand aus sieben Spielern (zwei Frauen und fünf Männern). Die Rollenverteilung sah folgendermaßen aus:

  • Schauspielerin A: Gräfin CAPULET, Fürstin
  • Schauspielerin B: Gräfin PARISER, AMME
  • Schauspieler C: ROMEO, Graf CAPULET, GREGORIO
  • Schauspieler D: JULIUS, BENVOLIO, SIMSON
  • Schauspieler E: Pater LORENZO, Graf MONTAGUE, BARTHOLOMÄUS
  • Schauspieler F: MERCUTIO, Bruder MARCUS, ABRAHAM
  • Schauspieler G: TYBALT, ANTON, BALTHASAR.
Synopsis:

Shakespeares berühmtestes Werk kennt jeder – schön, schaurig, traurig. Doch hat uns der große Meister tatsächlich alles gesagt? Basierte seine Erzählung der altbekannten Geschichte vielleicht sogar auf völlig falschen Voraussetzungen?

Die Woesner Brothers haben herausgefunden, was damals wirklich in Verona geschah: Denn zwar gab es einen ROMEO, aber niemals eine JULIA – JULIA war in Wahrheit ein junger Mann namens JULIUS. Der aufmüpfige Sohn des Hauses CAPULET soll mit der alten, hässlichen, aber sehr reichen Gräfin PARISER verheiratet werden. Um diesem Schicksal zu entgehen, präsentiert sich Julius der Braut beim großen Fest im Hause seines Vaters in Frauenkleidern. Die Verkleidung gelingt so perfekt, dass ROMEO bei Julius’ Anblick sofort heftig für die vermeintliche "Schöne“ entflammt und alles daran setzt, "sie“ zu heiraten. Julius ist jedes Mittel recht, um die Hochzeit mit der schrecklichen Gräfin zu vermeiden, und er nutzt die sich ihm bietende Chance. Gemeinsam planen Romeo und "JULIA“ ihre Heirat und Flucht aus Verona. Daraufhin nimmt die Geschichte mit grotesken Verwicklungen und weiteren Männern in Frauenkleidern ihren Lauf – bis hin zum überraschenden Ende. Die rasante Komödie der Woesner Brothers lebt von der völlig neuen, skurrilen Handlung, dem pointenreichen frechen Text.

Presse: 

Der Tagesspiegel:
"(...) Eine schräge Interpretation des Klassikers aller Liebestragödien. (…) Ihr Lohn ist oftmals ein begeistertes Publikum."  

Produktionen: 
  • UA: 16.07.2005, Woesner Brothers Theatersommer, Berlin
  • 13.02.2015, Pfefferberg Theater, Berlin
Autor(en): 
Besetzung:
2 Damen, 5 Herren
Komödie
Schauspiel