Disco Inferno

Disco Inferno

Informationen: 

Das 1970er Musical von Justin Sepple
Arrangements von Brett Foster und Jim Coyle

Deutsch von Daniel Call 

 

Disco Inferno erzählt, gespickt mit den größten Hits der 70er, eine beschwingte Lightversion des Faust. Diese Show ist Entertainment pur und steht dazu – ein freudig funkelndes Spektakel mit bekannten Songs und tollen Tanzeinlagen. Let’s rock!

Orchesterbesetzung:
Reed I (Alt Sax, Bariton Sax, Sopran Sax, opt. Oboe) oder Reed II (Tenor Sax, Bariton Sax, Sopran Sax, opt. Oboe), Trompete/Flügelhorn, Posaune, 2 Keyboards, Gitarre, E-Guitar, Drums
Casting Informationen: 
  • JACK - bislang erfolgloser Sänger, verkauft seine Seele und wird daraufhin berühmt
  • JANE - Freundin von Jack
  • TOM - Freund von Jack, verliebt in Maggie
  • MAGGIE - Freundin von Jane
  • HEATHCLIFFE - Sänger, Konkurrent von Jack
  • KATHY
  • TERRY
  • DUKE - der Teufel
  • LADY MARMALADE - bringt Jack dazu, seine Seele zu verkaufen; Vollblutweib
  • NICK DIABLO
  • LILY
  • außerdem: Dick, Clarke, Agnetha (von ABBA), Anni-Frid (von ABBA), Benny (von ABBA), Björn (von ABBA), Conferencier des Roundhouse, Mädchen im Kino, ein Priester, ein Fotograf, ein Produzent, verschiedene Stimmen, Tänzer, schreiende Fans, Zuschauer, Sekretäre, Gefolgsleute des Teufels, Kids im Kino, Executives und PA’s, Journalisten, Fotografen u.a.
Synopsis:

Der sympathische Jack jobbt in der Disco Inferno als Mädchen für alles, denn mit seiner Karriere als Sänger will es einfach nicht klappen. Dass andere ihn um seine wunderbare  Freundin Jane beneiden und nur zu gerne mit ihm tauschen würden, macht ihn nicht zufriedener. Er sieht allein die Tatsache, dass sein Konkurrent Heathcliffe den Erfolg als Künstler hat, nach dem er sich selber sehnt. Da erscheint eines Nachts, als er Überstunden schieben muss, die verführerische Lady Marmelade und leichtfertig verkauft er ihr seine Seele gegen das Versprechen von Ruhm und Reichtum. Dieser Pakt mit dem Teufel macht ihn zwar zum Discostar, doch der Preis dafür ist hoch: er verliert seine Bodenständigkeit, seine Freunde, und nicht zuletzt auch noch Jane. Wird er den teuflischen Kräften zum Trotz wieder auf den rechten Pfad zurückfinden…?

 

Nummern:

"Celebration"/"A Night To Remember"
"If You Leave Me Now"
"Crocodile Rock"
"Kissing in The Back Row of the Movie"
"Hot Stuff"
"Some Girls"
"You to Me Are Everything"
"Streetlife"
Village People Medley ("In the Navy"/"Go West"/"YMCA")
"Could It Be Magic"
"Leader of the Gang"
"Pop Muzik"
"Boogie Nights"
"Star Man"
"Figaro"
"I Love to Love"
Groove Medley ("Lets Groove"/"Boogie Wonderland"/"Blame It on the Boogie")
"I Will Survive"
"Sorry Seems to Be The Hardest Word"
"No More Tears"
"Don't Give Up on Us Baby"
"Fire"
"Spirit in the Sky"
"Saturday Night's All Right for Fighting"
"Play That Funky Music White Boy"
"Disco Inferno"

 

Presse: 

The Guide to Musical Theater
"Eine wundervolle Abendunterhaltung. Eine unvergessliche Achterbahnfahrt durch ein glanzvolles Jahrzehnt [...] 'Saturday Night Fever' trifft 'Damn Yankees' in dieser explosiven neuen Musical Comedy [...] sollte man ganz sicher nicht verpassen."

Musical Heaven
"Dieses umjubelte Musical vereint ein urkomisches Buch, fantastische Charaktere und eine elektrisierende Partitur voller Hits aus einer unvergesslichen Ära voller Glitzer, Schlaghosen und Plateauschuhe. Das hochenergetische Musical garantiert warme Herzen, stampfende Füße und Zuschauer, die vor Vergnügen mit einem albernen Grinsen und den warmherzigsten Erinnerungen an eine sensationelle Ära den Saal verlassen. [...] Ein erinnerungswürdiger Abend."

Cathy Dinn, USA
"Es war ein Hit! Ich habe Freunde, die mich komplett danach ausfragen."

Loredana Citraro, Australia
"Die Kids hatten eine absolut fantastische Zeit. Die 70er sind wieder in. Die Musik war unterhaltsam und die Show beinhaltet eine wichtige Nachricht für Studenten."

Vanessa Carnevale, New Zealand
"Die Energie und Zugänglichkeit der Musik sorgen sowohl für Cast als auch für Publikum für einen erheiternden Abend voller Unterhaltung."

David Johnstone, Scotland
"Der Cast und die Zuschauer lieben es."

Tony King, Australia
"Disco Inferno und "Back to the 80's" waren bisher unsere erfolgreichsten Shows."

Craig D. Peters, Zimbabwe
"Disco Inferno macht Spaß und, wie ihr wisst, kann man zu der Musik super performen."

 

Produktionen: 
  • UA: 1999, Queens Theatre, Hornchurch, UK 
  • 09.05.2014, Mus-en das Musical Ensemble -  Salzburg
  • 16.05.2014, Junges Theater Hoisdorf
Komödie
Musiktheater