Falling for Eve

Falling for Eve

Informationen: 

Buch von Joe DiPietro
Liedtexte von David Howard
Musik von Bret Simmon

Nach dem Schauspiel Adam Alone von David Howard

 

Mal urkomisch, mal ergreifend, ist FALLING FOR EVE eine unkonventionelle Nacherzählung der ersten Liebesgeschichte der Welt. Vollgepackt mit unerwarteten Drehungen und Wendungen werden Adam und Eva nicht gemeinsam aus dem Paradies vertrieben. Und schon bald stellt sich die Frage: was ist das „Paradies“ überhaupt? Ist es ein realer Ort- oder ist es in uns selbst? 

Produziert für Off-Broadway von The York Theatre Company (James Morgan, Producing Artistic Director) und 1113 Productions, Inc. (Steven Ullman, Executive Producer).

 

Orchesterbesetzung:
Piano/Conductor (Keyboard) Reed (Flute, Tenor Sax, Soprano Sax, Oboe, Alto Sax, Castanets) Guitar (Electric) Bass Percussion (Drum Set, Glockenspiel, Cymbal, Bell, Wood Block, Finger Cymbal, Bongo, Congas, Mark Tree, Triangle, Timpani, Wind Chimes, Tribal drums)
Casting Informationen: 
  • ADAM, der erste Mann
  • EVE, die erste Frau
  • GOD/ER, ein juger Mann
  • GOD/SIE, eine junge Frau
  • SARAH: Ein Engel, auch jung
  • MICHAEL: Ein Engel, auch so jung wie die anderen
Synopsis:

Die Schöpfung verläuft scheinbar genau nach Plan: als Höhepunkt seines Werks erschafft Gott Adam und Eva. Doch sehr bald ist Eva neugierig auf das, was jenseits des Gartens liegt und geradezu hingezogen zu der Idee, etwas Verbotenes zu tun. Sie isst vom Apfel und erhofft das Gleiche von Adam- aber Fehlanzeige. Adam will Gott gegenüber nicht ungehorsam sein. So wird Eva alleine aus dem Paradies auf die Erde vertrieben. Wie genau Gott nun seine Kinder zusammenbringen will, damit sie die menschliche Rasse erschaffen können, ist plötzlich ein Rätsel. Sarah, ein Engel, wird beauaftragt, Eva wieder zurück zu holen. Doch diese hat trotz anfänglicher Schwierigkeiten Gefallen an der Erde gefunden. 21 Jahre später hat Gott sein Problem, die menschliche Rasse fortzupflanzen, immer noch nicht gelöst, auch nicht mit Hilfe der neuen Frau Nicole, die er für Adam gemacht hat. Dieses Mal gelingt es, Eva dazu zu bewegen, Gott um Vergebung zu bitten und zu Adam, den sie schmerzlich vermisst, zurückzukehren. Adam erkennt, dass es ihm wichtiger ist bei Eva zu sein, als Gott zu gehorchen und die Sicherheit des Gartens zu haben. Er beißt in den Apfel. Er fühlt sofort die Last der Sterblichkeit und den Herzschmerz davon, dass er Eva 21 Jahre lang vermisst hat. Eva gibt ihm zu verstehen, dass sie glaubt, dass das Paradies nicht in Eden, sondern auf der Welt ist. Doch Adam entgegenet ihr: "Das Paradies bist du!".

 

 

Presse: 

 Barbara und Scott Siegel, NY, Juli 2010

"Dieses charmante und lustige Musical über die Geschichte von Adam und Eva könnte Gottes Geschenk zur neuen Theatersaison sein."

"(...)es ist eine schöne Überraschung, dass die Macher der Show einen frischen Zugang zu der allzu bekannten Geschichte finden und sie damit aus der Klischeezone holen (...)"

 

Produktionen: 
  • UA: 07.06.2010, York Theatre at Saint Peter's, NYC
Komödie
Musiktheater