Gärten des Grauens

Gärten des Grauens

Informationen: 

Eine Boulevardkomödie von Daniel Call in fünf Akten plus Epilog

 

 

Casting Informationen: 
  • SONNI ESSER
  • SIGI ESSER - Sonnis Mann
  • FRIEDO ESSER - Sigis Bruder
  • FRIEDA ESSER - Fridos Frau
  • ROBERT - die Dogge
Synopsis:

SIGI und SONNI ziehen aufs Land. Der verträumte Chemiker und die agile Boutiquenbesitzerin erfüllen sich ihren Traum vom Idyll. Zu dumm nur, dass sie hierfür die direkte Nachbarschaft von Sigis Bruder FRIEDO, eines Handwerkers, und seiner Gattin FRIEDA, Hausfrau und 5fache Mutter, wählen. Denn nun prallen zwei unvereinbare Welten aufeinander. Die einfach gestrickten Frieda und Friedo kippen die Akademiker aus der Stadt nämlich zu mit ihrem Lebensmüll und ihren schlichten Weisheiten, und da Frieda gerade einen Volkshochschulkurs "Geschichte des Dritten Reichs" besucht, wird als nervtötende Beigabe auch noch der eine oder andere Halbbildungserguss mitgeliefert. Bis es schließlich zur unvermeidlichen Eskalation kommt: Die Damen liefern sich in Hinter- und Vorgärten den Totalen Krieg. Und nicht nur ihre Gatten gehen dabei als Kollateralschäden über die Wupper…

Gärten des Grauens ist eine herrlich freche, wunderbar geschmacklose, exzellent pointierte Boulevardkomödie über alltäglichen Faschismus und mangelnde Toleranz. Mit den Brüdern Friedo und SIGI wird wiedervereint, was wahrlich nie zusammengehörte, und die Frauen SONNI und Frieda finden ihre finale Erfüllung im respektvollen Genozid. Seit der UA am Schauspielhaus Hamburg 1997 wurden die Gärten des Grauens, die tatsächlich gebaut und geschrieben sind wie eine klassische Boulevardkomödie, an etlichen Bühnen nachgespielt und in verschiedene Sprachen übersetzt - die französische Produktion des Dramas tourte gar durch Afrika. Ein mutiges, gerade heute ungeheuer aktuelles Stück mit unvergleichlichen Paraderollen für vier Darsteller.

Presse: 

Froggy's Delight, Théâtre l'Atalante, janvier 2015:
"Pièce à part, ombre portée d’une Allemagne expressionniste, "Les jardins de l'horreur" proposent le spectacle le plus insolite et le plus excitant de cette rentrée."

La Terrasse, Catherine Robert, avril 2009: 
"Génie des situations et remarquable capacité truculente à croquer des personnages à hurler de rire. (...) L’ensemble compose un spectacle franchement hilarant et en même temps sacrément finaud dans la critique politique et morale qui transparaît derrière la farce."

Theatre Online, mars 2008:
"Le carambolage des stéréotypes sociaux (insupportables bobos contre prolos envahissants) y côtoie la finesse satirique, le grotesque et le trash. Les litiges chers à Julien Courbet sont ici revus par Pierre Bourdieu et corrigés par l’humour d’Hara-Kiri."

Produktionen: 
  • UA: 1997, Deutsches Schauspielhaus, Hamburg 
  • 2008 (franz.) - Théâtre du Chaudron, La Cartoucherie, Paris
  • 2009 (franz.) - Le Lucernaire, Paris  
  • 09.01.2015, Théâtre l'Atalante, Paris
  • 13.01.2018, Theatre Victor Ion Popa Barlad (Ro)
  • 09.09.2018, Teatrul Sica Alexandrescu Brasov (Ro)
Autor(en): 
Besetzung:
2 Damen, 2 Herren
Drama
Komödie
Schauspiel