Imaginary

Imaginary
(Imaginary)

Informationen: 

Buch & Liedtexte von Timothy Knapman
Musik & Liedtexte von Stuart Matthew Price

 

Imaginary ist ein spannendes, lustiges und inspirierendes Musical über das Wunder der Kindheit, die Kraft der Phantasie und was es bedeutet, erwachsen zu werden.

Musical Fans ist Matthew Stuart Price als Riff Raff aus drei Europäischen Tourneeproduktionen der „Rocky Horror Picture Show“ schon lange ein Begriff. Nun hat er nach der erfolgreichen Zusammenarbeit mit Autor Timothy Knapman an „Before After“  mit „Imaginary“ ein weiteres Werk geschaffen. Herausgekommen ist Familienunterhaltung auf höchstem Niveau!
 

(Auftragswerk und Produktion des National Youth Music Theatre und uraufgeführt am 9. August 2017 im The Other Palace, London.)

 

 

 

Orchesterbesetzung:
10 Musiker: Dirigent/Keyboard 1, Keyboard 2, Holzbläser (Alto Sax, Klarinette in Bb, Flöte, Piccolo, Bass Klarinette), Trompete (Trompete, Flügelhorn, Pic. Trompete), Posaune (Tenor, Bass), Gitarre (Electrisch, Akkustisch), Violine, Cello, Doppel Bass (Electrisch, Akkustisch), Percussion (Schlagzeug, Glocken, Triangel, Wood Block, Shaker, Mark Tree, Timpani)
Casting Informationen: 
  • Sam – 11/12 Jahre alt (kann aber - je nach Produktion - von einem älteren Schauspieler gespielt werden). Die Rolle von Sam kann entweder männlich oder weiblich sein. Clever, mutig und loyal, er/sie hat eine aktive Phantasie. Sam ist seiner Mutter nahe, erreicht aber das Alter, in dem er/sie sich durch Zuneigungsbekundungen von ihr gestört fühlt. Etwas ängstlich, wenn wir Sam zum ersten Mal treffen, wird er/sie mutiger und bei fortschreitender Geschichte wahrhaftig heldenhaft.
  • Milo – Sams bester Freund. Die Rolle von Milo kann entweder männlich oder weiblich sein, und da Milo eigentlich Sams imaginärer Freund ist, könnte Milo das gleiche Alter haben wie Sam oder auch jedes andere Alter. Milo ist etwas weniger reif als Sam, schelmischer und verantwortungsloser. Er füttert Sams phantasievolles Leben und führt ihn oft in die Irre. Wie sich gegen Ende des ersten Aktes zeigt, ist Milo Sams imaginärer Freund, also ist Milo gewissermaßen derjenige, der sich Sam zu sein wünscht, aber dafür nicht mutig genug ist - zumindest am Anfang unserer Geschichte. Auch Milo reift mit der Entwicklung der Geschichte.
  • Alice – Das gleiche Alter wie Sam und Milo, ein Mädchen in Sams Jahrgang an seiner neuen Schule. Alice ist stark, mutig und ernst. Die Aufwertungs-Technik des Schulleiters hat ihre geliebte Schwester Jess zu einem gefühllosen Roboter eines Mädchens gemacht, so dass Alice emotional von den anderen Kindern abgeschnitten ist, bitter und misstrauisch - zumindest am Anfang. Als sie merkt, dass Sam zu ihr hält, offenbart sie ihre gütigere, verletzlichere Seite.

 

Ihre Klassenkameraden

  • Dexter – Ein freundlicher, glücklicher Junge, der sich sehr wohl fühlt und weiß, dass er nicht sehr klug ist. Einfache Aufgaben - wie das Binden der Schnürsenkel – lassen ihn scheitern, aber er hat viel Charme.
  • Grace – Ein gutes Mädchen, klug, fleißig und ernsthaft. Findet es sehr schwierig, Schulregeln zu brechen, auch wenn sie weiß, dass sie es muss - kann aber sehr mutig sein.
  • Harvey – Das coole Kind. Sicher, charmant, charismatisch - aber nicht sehr gebildet.
  • Helen – Das schüchterne Mädchen, nervös wegen der neuen Schule. Gutherzig, aber ruhig.

 

Die neuen Kinder – Klassenkameraden der oben genannten.

  • Die großen Kinder – Alle wurden durch die Aufwertungs-Technik des Schulleiters in roboterartige Drohnen verwandelt, die sich in einer streng kontrollierten Weise bewegen und denken.
  • Jess – Eines der großen Kinder. Alices ältere Schwester. Wir sehen sie zuerst als das Vorzeigemädchen für die Aufwertung: streng, ernst, gefühllos, feindselig. Aber Alices Erinnerung an sie bietet uns einen Blick auf das Mädchen, das sie einmal war, kreativ, gitarrenspielend und liebevoll.

 

Die Eltern

  • Beth – Sams Mutter. Als alleinerziehende Mutter hat sie alles getan, um Sams Leben interessant und bunt zu gestalten - obwohl sie nicht viel Geld hat. Am Anfang der Geschichte sind sie und Sam gerade aus ihrer kleinen Wohnung in ein kleines Haus gezogen, also geht es wirtschaftlich aufwärts, aber sie befürchtet, dass Sam emotional festgefahren ist - er hat immer noch einen imaginären Freund, obwohl er alt genug für die Sekundarschule ist - und sie gibt sich die Schuld dafür, dass sie so nachsichtig bezüglich seiner Fantasie und den Tagträumen ist.
  • Flick – Dexters Mutter. Liebevoll aber verzweifelt über die Unfähigkeit ihres Sohnes, grundlegende Aufgaben zu erfüllen, schickt sie ihn auf diese Schule, weil sie gehört hat, wie sie erstaunliche Prüfungsergebnisse selbst von den aussichtslosesten Schülern erhalten.
  • Liam and Marco – Graces Väter. Sehr stolz auf ihre akademisch begabte Tochter, aber auch sehr emotional über ihren ersten Schultag. Grace ist sehr entspannt, aber die Eltern sind diejenigen, die die Trennungsangst spüren.
  • Tony – Harveys Vater. Ein wichtiger Firmenchef. Sehr geradlinig und diszipliniert. Will Ergebnisse sehen.
  • Tash – Helens Mutter. Mitfühlend, aber vielleicht ein wenig entnervt über die Schüchternheit ihrer Tochter.

 

 

Die Belegschaft

  • Der Direktor – 45 Jahre alt. Brillant, charismatisch und größenwahnsinnig, ist der Schulleiter ein böses Genie, das eine Aufwertungs-Technik entwickelt hat, die seinen Schülern die Phantasie nimmt und es ihnen ermöglicht, Prüfungen mit maschinenähnlicher Effizienz zu bestehen. Dies, so hofft er, wird schließlich zur Weltherrschaft führen. Wie wir sehen, hatte er eine unglückliche Kindheit, wenn wir auf den Jungen Schulleiter zurückblicken - eine Miniaturversion seines älteren Selbst. Seine Eltern ermutigten ihn zum Erfinden, brachen ihm dann aber das Herz, als sie ihm sagten, sein bester Freund sei imaginär. In Miss Stoker verliebt oder zumindest seltsam zu ihr hingezogen.
  • Miss Stoker – Die IT-Lehrerin. Kaltherzig und rücksichtslos und bewundernd verliebt in den Schulleiter.
  • Dr Goole – Der Mathematiklehrer. Böse wie seine Kollegen, bedauert er nur, dass die Schüler nie ungezogen sind und daher nicht bestraft werden können.
  • Frau Rammstein – Die Wirtschaftslehrerin. Eine furchterregende, wagnerianische Person, sie spricht mit einem starken deutschen Akzent.
  • Mr Gruntt – Der Sportlehrer. Wie sein Name schon sagt, kann Gruntt nicht sprechen - er kommuniziert per Grunzen, was wir, das Publikum, nicht verstehen, aber die anderen Lehrer irgendwie perfekt zu verstehen scheinen. Während sich die Geschichte entwickelt, erkennen wir, dass er jedes Mal versucht, "Oogie" zu sagen, was der Name seines längst verlorenen imaginären Freundes ist. Während der Aufwertungs-Sessions unterstützt Gruntt den Schulleiter und spielt Igor zu seinem Frankenstein. Wiedervereinigt mit Oogie, bereut er und offenbart seine gute Seite.
  • Der Bildungsminister – Charmant, verschlagen und völlig unzuverlässig. Ein zukünftiger Premierminister.

 

Die “IFs” oder imaginären Freunde

  • Big Brenda – Die seltsamste, verrückteste Kreatur, die Sie je gesehen haben, es besteht kein Zweifel, dass Brenda das Produkt der sehr fruchtbaren Phantasie eines Kindes war. Zuerst charmant und mütterlich - und unter dem Vorsitz eines Imaginären Landes, das eine lange Party ist - entdecken wir später, dass sie das Imaginäre Land mit einem Stab aus Eisen regiert, die Tore verschließt, die es von der realen Welt trennen, und alle neu angekommenen IFs ihre menschlichen Freunde vergessen lässt. Wir erfahren, dass sie einst der imaginäre Freund des Direktors als Kind war, aber sie zerstritten sich und er bestrafte sie, indem er Brenda Jr  verwandelte – ein menschlich aussehendes Kind - in das monströs unwahrscheinliche Wesen, das sie heute ist. Brenda Jr   - Weiblich, könnte aber von einem männlichen Schauspieler gespielt werden, in der englischen "Pantomime Dame"-Tradition.
  • Die Brendettes – Big Brentas Handlanger und Background-Sänger. Cool, souverän und fabelhaft.
  • Oogie – Der eine Rebell im Imaginären Land. Oogie ist ein IF, der sich geweigert hat, seinen menschlichen Freund zu vergessen. Er lebt in der Hoffnung, dass sein Freund mit ihm kommuniziert, und so ist er bei dem großen Telefon geblieben, mit dem die Menschen ihre IFs zurück in ihr Leben rufen können. Leider hat das Telefon in all den vielen, vielen Jahren seit Oogies Ankunft nicht mehr geklingelt und sein Glaube beginnt zu schwinden. Aber er ist ein unbändiger Charakter, der schnell die Hoffnung annimmt und alles tut, um Milo, seinem neuen besten Freund, zu helfen.
  • Chutney, Mutley and Frank – Drei IF Freunde
Synopsis:

Milo ist Sams einziger Freund und sie verbringen ihre ganze Zeit zusammen. Nur mit ihrer Phantasie verwandeln sie die Welt um sie herum in einen magischen Ort des Abenteuers und der Aufregung. Aber als Sams erster Tag an einer neuen Schule näher rückt, macht sich seine Mutter Sorgen, dass Milo ihren Sohn zurückhält und ihn daran hindert, erwachsen zu werden. Die Schule erweist sich als ein Ort voller Überraschungen - und Geheimnissen. Schüler werden in das Büro des Schulleiters zitiert und kommen als veränderte Menschen wieder heraus. Man könnte sie fortan als Musterschüler bezeichnen, aber ihre Kindheit und Lebendigkeit scheinen sie in diesem Moment endgültig hinter sich gelassen zu haben. Als Sam sich mit Alice anfreundet, winkt ein echtes Abenteuer, denn sie wollen diese fortschreitende Veränderung an der Schule aufhalten und selber nicht Opfer der merkwürdigen Vorkommnisse werden. Doch dann verschwindet auch Milo und Sam wird mit einer unliebsamen Erkenntnis konfrontiert: Milo ist ein Phantasiegeschöpf, er existiert in der realen Welt gar nicht. Oder kann man in der Welt nicht so einfach eine Trennlinie ziehen zwischen Realität und Phantasie? Jedenfalls scheint Sam nicht der einzige zu sein, der einen „eingebildeten“ Freund hat… Im Kampf gegen die Machenschaften des Schulleiters löst sich dieses und noch eine Reihe anderer Geheimisse.

Produktionen: 
  • UA: 09.08.2017, The Other Palace, London
Familie
Musiktheater