Jersey Boys

Jersey Boys
(Jersey Boys)

Informationen: 

Buch von Marshall Brickman und Rick Elice
Musik von Bob Gaudio
Liedtexte von Bob Crewe

Deutsche Dialoge von Wolfgang Adenberg

Original Broadway Produktion von Dodger Theatricals (Michael David, Edward Strong, Rocco Landesman, Des McAnuff); Joseph J. Grano; Tamara and Kevin Kinsella; Pelican Group in Zusammenarbeit mit Latitude Link Rick Steiner/Osher/Staton/Bell/Mayerson

Uraufführung produziert von La Jolla Playhouse, La Jolla, CA Des McAnuff, Artistic Director & Steven B. Libman, Managing Director

Wie wurden vier Jungs aus der Arbeiterklasse einer der größten Erfolge in der Geschichte der Pop-Musik? Dieses Musical eroberte Broadway und West End im Sturm und wurde international ein Hit. Es gewann Bestes Musical bei Tony- und Olivier-Awards.

JERSEY BOYS nimmt die Zuschauer mit auf den Weg von vier Jungs aus den Straßen von New Jersey an die Spitze der Charts und erzählt die Geschichte hinter der Musik von Frankie Valli and The Four Seasons. Und sie erleben die elektrisierenden Hits “Sherry”, „Big Girls Don’t Cry“, „Can’t Take My Eyes Off You“, „Dawn“, „My Eyes Adored You“ und viele mehr.

Die New York Times schreibt “Das Publikum rastet aus!”

Orchesterbesetzung:
Keyboard 1, Keyboard 2, Piano/Conductor (Keyboard 3), Reed 1 (Flute, Oboe (opt.), Clarinet, Soprano Sax, Alto Sax), Reed 2 (Clarinet, Bass Clarinet, Tenor Sax, Baritone Sax), Trumpet (Trumpet in Bb, Flugelhorn), Guitar 1 (6-string Electric, 12-string Electric, Acoustic), Guitar 2 (6-string Electric, 12-string Electric, Acoustic, Mandolin, Baritone Guitar, Electric Sitar), Bass (Electric), Drums (Drum Set)
Casting Informationen: 
  • NICK MASSI
  • TOMMY DEVITO
  • BOB GAUDIO
  • FRANKIE VALLI
  • BOB CREWE
  • GYP DECARLO

Nick DeVito/Stosh/Billy Dixon/Norman Waxman/Charlie Calello (and others)

French Rap Star/Detective One/Hal Miller/Barry Belson/Police Officer/Davis (and others)

Joey/Recording Studio Engineer (and others)

Stanley/Hank Majewski/Crewe’s PA/Joe Long (and others)

  • MARY DELGADO

Frankie’s Mother/Nick’s Date/Angel/Francine Valli (and others)

Church Lady/Miss Frankie Nolan/Bob’s Party Girl/Angel/Lorraine (and others)

Synopsis:

Akt I

Frühjahr. Es läuft „Ces soirées-là”, ein moderner Pop-Rap-Song aus dem Jahr 2000. Tommy DeVito tritt auf, stellt sich vor und erklärt, wie dieser Song ein Cover des „The Four Seasons“-Hits „December 1963 (Oh, What a Night)“ wurde. Er bietet an, die Geschichte der Band zu erzählen: Wie alles begann mit der Gruppe „The Variety Trio“ mit seinem Bruder Nick DeVito und seinem Freund Nick Massi,  und wie er den Teenager Frankie Castelluccio entdeckte und ihm alles beibrachte, was er wusste („The Early Years: A Scrapbook“). In diesen frühen Jahren hilft Nick Massi dabei, Frankies Gesang zu trainieren, während Tommy immer wieder ins Gefängnis geht und hinaus kommt. Frankie ändert seinen Nachnamen zu Valli, Tommy und Frankie entwickeln eine gute Beziehung zum Mafia-Boss Gyp DeCarlo und Frankie verliebt sich und heiratet Mary Delgado. Musikalisch hat die Band Schwierigkeiten und wechselt mehrfach ihren Namen und Stil, aber der Erfolg bleibt aus. Eines Tages kommt Joe Pesci zu Tommy und erzählt ihm von einem Singer-Songwriter, den er kenne und das perfekte vierte Mitglied für die Band sein könnte: Bob Gaudio.

Sommer. Von hier an erzählt Bob Gaudio die Geschichte und erklärt, wie auch immer Tommy dies erzählen würde, sei er, Bob, von Tommy nicht aus dem Nichts geholt worden, denn er habe mit „Short Shorts“ schon zuvor einen Hit gelandet. Bob kommt mit Joe Pesci, um sich die Band anzusehen und ist sofort beeindruckt von Frankies Stimme. Bob spielt einen neuen Song, den er gerade erst geschrieben hat, am Piano: „Cry for Me“. Frankie, Nick Massi und schließlich auch Tommy setzen mit Gesang, Bass und Gitarre ein. Sie handeln mit Bobby eine Vereinbarung aus, auch wenn Tommy skeptisch ist, ob Bobby als Teenager gut ist für die Band. Die Band erhält einen Vertrag mit dem Produzenten Bob Crewe, jedoch nur als Background-Sänger („Backup Sessions”). Crewe erklärt, die Band habe eine „Identitätskrise“ und müsse sich für einen Namen und einen Sound entscheiden. Die Band benennt sich nach der „The Four Seasons“-Bowlingbahn und Bobby schreibt ihnen drei Songs, die endlich den erhofften Ruhm bringen: „Sherry“, „Big Girls Don’t Cry” und „Walk Like a Man”. Im Zuge ihres Erfolgs geht es für Bobby auch persönlich voran und er verliert seine Jungfräulichkeit („December, 1963 (Oh, What a Night)“). Der Erfolg der Band bedeutet, dass sie nun deutlich mehr auf Tour sind und unterwegs entdecken sie die Girl Group „The Angels“ („My Boyfriend’s Back”). Leider belastet das ständige Tourleben Frankies Ehe mit Mary und die beiden lassen sich schließlich scheiden („My Eyes Adored You“). Die Band genießt weiterhin Erfolge in den Charts („Dawn (Go Away)“) bis sie nach einem Konzert von einem Kredithai abgepasst wird, der Tommys Schulden zurückfordert („Walk Like A Man (Reprise)“).

Akt 2

Herbst. Nick Massi übernimmt als Erzähler und erklärt, dass Bob so auf den musikalischen Erfolg der Band und deren Zukunft fixiert war, dass er lange die Schwierigkeiten nicht sah, in denen sie seit einiger Zeit steckten. Tommy hatte Schulden angehäuft, und eine nicht bezahlte Rechnung bei einer früheren Tour bringt die Band für ein Wochenende ins Gefängnis, was die Spannungen zwischen Tommy und Bob noch erhöht („Big Man in Town“). Nick bemerkt, dass Tommy eifersüchtig auf Frankies Erfolg und seine Nähe zu Bobby wird. Tommy versucht Frankies neue Freundin Jennifer zu verführen. Es kommt nie zum direkten Konflikt zwischen den beiden, aber die alte Freundschaft ist nie mehr, was sie vorher einmal war. Als der Kredithai die 150.000 $ von der Band will, die Tommy ihm schuldet, geht Frankie zu Gyp DeCarlo um ihn um Hilfe zu bitten, obwohl Tommy darauf besteht, keine Hilfe zu benötigen („Beggin‘“). Die Band, der Kredithai und Gyp kommen zu einer Einigung: Tommy wird in Las Vegas „festgesetzt“, wo die Mafia ihn unter Kontrolle hat, und die Band übernimmt die Schulden genauso wie eine halbe Millionen Dollar an unbezahlten Steuern, die Tommy vor ihnen geheim gehalten hat. Zu diesem Zeitpunkt erklärt Nick, dass er die Gruppe verlassen will („Stay/Let’s Hang On!“).

Winter. Frankie übernimmt als Erzähler und erklärt, dass er Tommy viel zu verdanken habe und auch wenn ihm klar ist, dass ihr Verhältnis nie ideal war, habe er nie verstanden, warum Nick beschlossen habe, die Band zu verlassen. Frankie und Bob finden einen Ersatz, um die Band als Quartett zu erhalten („Opus 17 (Don’t You Worry ‘Bout Me“) bis Bobby erklärt, er habe sich nie im Rampenlicht wohl gefühlt und Frankie sollte ein Solist sein, also „Frankie Valli and the Four Seasons“. In seinem Privatleben wird die Beziehung zu seiner Tochter Francine immer angespannter und er trennt sich von seiner Freundin Lorrain („Bye, Bye, Baby (Baby, Goodbye)“). Frankie hat weiterhin Erfolg dank der Songs von Bobby und knackt den Jackpot mit „C’mon Marianne“ und dem fast nicht veröffentlichten „Can’t Take My Eyes Off You“, für dessen Ausstrahlung Bobby kämpft. Mit dem Erfolg von „Working My Way Back to You“ gelingt es Frankie und Bobby endlich, Tommys Schulden abzubezahlen. Frankies Leben scheint endlich gut zu sein, bis seine Tochter Francine an einer Überdosis stirbt („Fallen Angel“).

Finale. Bob Crewe beschreibt die Aufnahme von „The Four Seasons“ 1990 in die Rock and Roll Hall of Fame, was auch der letzte gemeinsame Auftritt der ursprünglichen vier Bandmitglieder ist („Rag Doll“). Jedes Mitglied erzählt einen kurzen Moment dem Publikum, wie stolz er war, Teil der Band gewesen zu sein, und was danach in seinem Leben passierte („Who Loves You“).

Presse: 

Tips.at, Karin Novak, 24.07.2023:
"Die Musik war wie immer von höchster Qualität, das Publikum war von Anfang an begeistert und dankte mit Standing Ovations. Fazit: Tolle schauspielerische, vor allem gesangliche Leistung der vier Hauptdarsteller, sehr ansprechendes Bühnenbild!"

Kurier, Markus Spiegel, 21.07.2023:
"Deutschsprachige Erstaufführung von "Jersey Boys": Eine neue Generation an Musicaldarstellern agiert in Bestform."

Musicalsommer Amstetten, NÖNat., Leopold Kogler, 20.07.2023
"Das ereignisreiche Jukebox-Musical „Jersey Boys“ mit wunderbaren Songs ist beim Musicalsommer Amstetten ein Genuss für Auge und Ohr. Das begeisterte Publikum spendete Standing Ovations."

The New York Times, Ben Brantley, 07.11.2005:
„Das Publikum tobt. Ich spreche über das reale Publikum meist mittleren Alters am August Wilson Theater, das vergessen hat, in welchem Jahr es lebt, wie alt es ist oder am wichtigsten, dass John Lloyd Young nicht Frankie Valli ist. Und alles, was bis zu diesem Vorhang geführt hat, fühlt sich für eine Sekunde so real und lebendig an wie das Klatschen in die Hände“

The Daily Telegraph, Charles Spencer, 19.03.2008:
 „Überbezahlt, übersexed und überall hier: Ich vermute, es wird einige Zeit dauern, bevor London sagt „Bye Bye Baby (Baby Goodbye)“ zu den phänomenalen Jersey Boys.“

The Times, Benedict Nightingale, 20.10.2010:
Oh What a Night. Es gab Zeiten, als ich dachte, dass die Darsteller sogar die Beatles in der musikalischen Textur anklingen ließen.“

The Daily Mail, Quentin Letts, 19.08.2014:
„Dies ist ein großer Wurf einer Show mit fantastischen Songs“

The Telegraph, Claire Allfree, 18.08.2021:
"Als es nur die Musik gab, war es am schönsten", sagt "Frankie Valli" in den Schlussszenen des langlebigen und beliebten Musicals Four Seasons […] Er hätte genauso gut über das Musical selbst sprechen können, eine preisgekrönte Erfolgsgeschichte, die 2006 am Broadway mehrere Tonys gewann und zwei Jahre später in London uraufgeführt wurde […] das Werk des Quartetts aus New Jersey aus den frühen Sechzigern, das größtenteils vom unermüdlichen Bob Gaudio geschrieben wurde, ist etwas ganz Besonderes  ★★★★☆

Produktionen: 
  • UA: 05.10.2004, La Jolla Playhouse, University of California, San Diego
  • 06.11.2005, Broadway, New York
  • 10.12.2006, Tournee (US), Tourneestart: San Francisco
  • 18.03.2008, Prince Edward Theatre, London
  • 12.12.2008, Tournee (Kanada), Tourneestart: Toronto
  • 04.07.2009, Tournee (Australia), Tourneestart: Melbourne
  • 23.11.2012, Tournee (Asien und Südafrika), Tourneestart: Singapur
  • 22.09.2013, Beatrix Theater, Utrecht - Niederländische Uraufführung
  • 04.09.2014, Tournee (UK), Tourneestart: Manchester
  • 21.07.2023, Musicalsommer Amstetten (DSE)
Familie
Musiktheater

THE COTTAGE - von Sandy Rustin - die Erfolgskomödie vom Broadway steht ab sofort in Deutscher Sprache zur Verfügung. Daniel Call hat eine spritzige Übersetzung gefertigt, die ab sofort unter dem Titel DAS LANDHAUS bei uns erhältlich ist. Die Rechte zur Deutschsprachigen Erstaufführung sind noch verfügbar !!! - VALENTINO'S TANGO, das neue Musical von Douglas J. Cohen mit der Musik von Howard Marren liegt jetzt ebenfalls in einer deutschen Übersetzung von Timothy Roller vor  +++