Mantel, Der

Mantel, Der
(The Overcoat)

Informationen: 

Von Esa Leskinen und Sami Keski-Vähälä

Deutsch von Klaus Chatten
Nach der englischen Fassung von Nely Keinänen

 

 

Casting Informationen: 
  • AKAKY AKAZIENBURG
  • HEBAMME
  • GEBURTSHELFERIN
  • AKAKYS MUTTER
  • AKAKYS VATER
  • PFARRER
  • LEHRERIN
  • SCHÜLER
  • HERR CORDES - ein netter Filialleiter
  • SUSANNE - eine Bankangestellte
  • BEATRIX - eine Bankangestellte
  • HERMANN - ein stattlicher Manager
  • MARIANNE - eine Kreditspezialistin
  • THORBEN - ein zielorientierter Filialleiter
  • ERICH - ein militaristischer Umstrukturierungsspezialist
  • LOTTE - eine glückliche Zeitarbeitende
  • HANS-  ein glücklicher Zeitarbeitender
  • IRIS - eine depressive Ärtzin
  • APOTHEKER
  • SICHERHEITSBEAMTER
  • EINE SELTSAME, ALTE FRAU
  • LULU - eine Verkäuferin 
  • LILO - eine Verkäuferin
  • SÖREN - ein leidenschaftlicher Styling-Berater
  • SVEN -  ein europäischer Fusionsmanager
  • SUKIE - Svens Assistentin und Kommunikationexpertin
  • ANGST
  • ZITTERN
  • BEEINTRÄCHTIGTE MUSKELKONTROLLE
  • EJAKULATIONSSCHWIERIGKEITEN
  • KELLNERIN
  • STEREOTYPER JUGENDLICHER 1
  • STEREOTYPER JUGENDLICHER 2
  • POLIZIST 1
  • POLIZIST 2
  • ANGESTELLTE AUF DEM ARBEITSAMT
  • ANWERBER FÜR EHRENAMTLICHES
  • PSYCHIATER
  • Darüber hinaus: Schulkinder, Kunden, Büroangestellte, Passanten, Tauben und ein Chor. Die Rollen werden auf alle Schauspieler – abgesehen von der Hauptrolle – aufgeteilt.
Synopsis:

Akaki McKay – ein sympathischer, aber unscheinbarer Bank-Angestellter – befindet sich in einer finanziellen Notlage und entscheidet, dass der Schlüssel zu seinem eigenen persönlichen Glück nur ein brandneuer Mantel sein kann. Diese verhängnisvolle Entscheidung schickt Akaki auf eine unglaubliche und zum Schreien komische Reise durch den Dschungel des modernen Arbeitslebens und den immer kurioseren Drehungen und Wendungen der Weltwirtschaft bis zu den grundlegenden Fragen seiner Existenz.

DER MANTEL nimmt seine Zuschauer mit auf eine Tour durch die letzten vierzig Jahre Bankgeschichte, von den Streiks der 1970er Jahre bis zur globalen Schuldenkrise von heute. Das Stück bietet eine Vielzahl von übertriebenen Charakteren wie den 1980er Jahre Yuppie Johnny und den geheimnisvollen europäischen Bank-Guru Sven, sowie die besten Frisuren und Songs aus jeder Dekade. Inmitten der Komödie verliert DER MANTEL nie die Tatsache aus den Augen, dass die auf den höchsten Ebenen der internationalen Finanzwelt getroffenen Entscheidungen verheerende Folgen für die einfachen Menschen haben können.

Presse: 

The Edinburgh Stage Reviews, 12.08.2011: 
"Das Genie hier ist, dass Akakys Leben nun dem Bogen der Bankenkrise der letzten 40 Jahre folgt. Die Bank bewegt sich vom Inbegriff einer kalvinistischen Institution in den siebziger Jahren über die anfängliche Deregulierung des Thatcherismus bis hin zu den jüngsten Hedge-Fonds-Eskapaden des Kapitals. Also, die Werkzeuge, die Billy Macks Akaky gegeben wurden, gehen mit der Zeit. Vom Stift über die Brother-Schreibmaschine bis hin zum Desktop-Computer und dem Internet spiegeln sie die Methoden der Bank wider, während Akaky einfach das tut, was man ihm sagt. Mack ist ein inspiriertes Casting. Er bringt das Pathos eines Clowns in die Rolle und lässt Akaky wachsen und mit perfekter Präzision auf die Welt reagieren. Diese wird von einem hart arbeitenden und disziplinierten, fünfköpfigen Ensemble geschaffen, dessen körperliche Leistungen dem Ganzen eine alptraumhafte Qualität verleihen. Unter der Leitung von Alexis Meaney nehmen sie die Figuren um Akaky auf und erschaffen seine Welt als unaufhaltsamen Fluss der Modernisierung."

British Theatre Guide: 
"Lustig und zum Nachdenken anregend"

Edinburgh Evening News:
"Eine wirklich lustige Show mit einem zarten Herzen".

Produktionen: 
  • UA: 06.02.2009, Ryhmäteatteri, Finland 
  • 10.08.2011, Edinburgh Fringe (Stage Award for Best Actor for Billy Mack as Akaky)
  • 19.11.2011, Lukan, Helsinki
frei zur deutschsprachigen Erstaufführung
Autor(en): 
Keski-Vähälä, Sami
Besetzung:
3 Damen, 3 Herren
Komödie
Schauspiel