MAR i CEL

MAR i CEL

Informationen: 

Musik von Albert Guinovart 
Buch und Songtexte von Xavier Brut de Sala und Dagoll Dagom

Deutsch von Hartmut H. Forche und Jaime Roman-Briones

Zum Stück:
Mar i Cel ist mit über zwei Millionen Zuschauern das erfolgreichste Musical Spaniens und beeindruckt durch große Ensembles und einfühlsame Lieder. Das Flair der Welt der Piraten hat noch immer einen besonderen Reiz.

 

Casting Informationen: 
  • SAIID
  • BLANCA
  • CARLOS - ein Christ
  • FERNAN - ein Christ
  • MARIA - eine Christin
  • HASSAN - ein Muslim
  • IDRISS - ein Muslim
  • OSMAN - ein Muslim
  • JOANOT - ein Muslim
  • MALEK - ein Muslim
  • SALAM der Holländer - Pirat
  • ABDARRAHIM der Stumme - Pirat
  • MOHAMED - Pirat
  • TERESA
  • CARMEN
  • MONSERRAT
  • ROSA
  • FELIP
  • PHILIP III - König v.Spanien)
  • MARGARETE VON ÖSTERREICH
  • Erzbischof
  • DON CARLOS
  • Vizekönig von Valencia
  • BARON VON DENIA
  • HERZOG VON LERMA
  • Saiids MUTTER
  • SAIID als Kind
  • Außerdem: Soldaten, Muslemische Frauen, Händler der Souks, Akrobaten und Muslime
Synopsis:

Das Musical Mar i Cel erzählt die Geschichte zweier Liebenden, die - über die Kluft unversöhnlich gegenüberstehender Religionen und Kulturkreise hinaus - versuchen, zueinander zu finden, sich zu vereinen wie der Himmel und das Meer. Doch aussichtslos und nur in weiter Ferne am Horizont sehen sie eine Perspektive, in der das Meer und der Himmel verschmelzen. Mit diesem Prinzip Hoffnung entlässt im Epilog das Ensemble den Zuschauer: Zuvor hat es uns mitgenommen auf eine exotische Reise an Bord eines Piratenschiffs, wo unbändiger Freiheitswille und christliche Moral aufeinanderstoßen und Blanca, die Tochter des Valencianers Carlos, etwas lernt über die Unbarmherzigkeit, mit der im Namen Gottes Andersgläubige aus dem Land vertrieben wurden.

Der hasserfüllte Piratenkapitän Saiid sieht in den verstehenden Augen Blancas Nächstenliebe und lenkt gegen jede Piratenehre sein Schiff um nach dem damaligen spanischen Djerba und will die gefangenen Christen nicht mehr in Algier ausliefern. Durch den Verrat Joanots, halb Christ, halb Muslim, kommt es zum Kampf, bei dem die Christen die Piraten besiegen. Blanca folgt Saiid in den Tod, als er hinterrücks von ihrem Vater erschossen wird. Betroffen bleiben die Christen zurück, die Toten mahnen und das Meer erzählt die Geschichte von der unsterblichen Liebe von Blanca und Saiid.

 

Presse: 

Opernhaus Halle - Schwäbischen Zeitung, dpa, 17.03.2007
"Stehende Ovationen begleiteten den Premierenapplaus von MAR i CEL."

Opernhaus Halle - Frizz, das Magazin für Leipzig
"Was zurückbleibt, ein durchaus begeistertes Premierenpublikum."

Opernhaus Halle - Da Capo, Jörg Beese
"Insgesamt hat das Opernhaus in Halle mit MAR i CEL eine anspruchsvolle Produktion gewonnen, von der zu hoffen wäre, dass sie beim Publikum auf die entsprechende Resonanz stößt."

Opernhaus Halle - RBB Inforadio
"Komponist Albert Guinovart gelang ein eigenständiges Stück mit einer Fülle von charakteristischen Nebenrollen, mit überraschenden szenischen Wendungen und einem tragischen Schluß." 

Opernhaus Halle - Leipziger Volkszeitung, Dresdner Neueste Nachrichten
"Mit Bravo-Rufen und langem Beifall ist am Opernhaus Halle die Premiere des spanischen Musicals MAR i CEL ("Der Himmel und das Meer") in deutscher Fassung gefeiert worden"

 

Produktionen: 
  • DSE: 17.03.2007, Opernhaus Halle
  • 20.09.2014, Teatre Victòria, Barcelona
Autor(en): 
Brut de Sala, Xavier
Dagom, Dagoll
Besetzung:
2 Damen, 6 Herren
Nebenrollen / Ensemble (3D / 4H)
Drama
Musiktheater