Paris - Das Troja-Musical

Paris - Das Troja-Musical

Informationen: 

Von Jon English und David MacKay
In Zusammenarbeit mit John Dallimore, John Coker, Greg Henson, Keith Kerwin, Tony Mitchell, Graham Matters & Roger Dallimore 

Deutsch von Benjamin Baumann

Zum Stück:
Das Musical wurde von Jon English und David Mackay in den 80er Jahren geschrieben und komponiert. Ein Konzeptalbum erschien Anfang der 90er und wurde ein großer Hit in Australien und bei Musicalfans auf der ganzen Welt. Die Uraufführung von Paris fand schließlich 2003 in Gosford (Australien) statt und begeisterte das Publikum mit seiner rockigen und bisweilen klassischen Partitur sowie mit seinen wunderschönen Melodien. Die unsterbliche Legende von Paris und Helena als modernes Musiktheaterwerk – nun in einer überarbeiteten Version von 2008.

Orchesterbesetzung:
Für 20 Musiker: Fl/Pic, Ob/E.H, Kl I, II (+Bass Kl), Fg, Hn I, II, Trp I, II, Pos I, II, Git (A & E), E Bass, Drums, Perc, Key, Vn I, II, Vc, K Bass
Für 17 Musiker: Fl/Pic, Ob/E.H, Kl I, II (+Bass Kl), Fg, Hn I, II, Trp I, II, Pos I, II, Git (A & E), E Bass, Drums, Perc, Key I, Key II (Strings)
Casting Informationen: 
  • PARIS - jüngster Sohn von Priamos, Prinz von Troja
  • PRIAMOS - König von Troja, Vater von Paris, Hektor, Kassandra
  • HEKUBA - Frau des Priamos
  • HEKTOR - Kronprinz, Krieger und Anführer der trojanischen Streitkräfte
  • KASSANDRA - Prinzessin von Troja nd Seherin
  • HELENA - Königin von Sparta, Frau des Menelaos
  • MENELAOS- König von Sparta, Ehemann von Helena
  • ACHILLES - Prinz der Myrmidonen in Thessalien, stärkster Kämpfer der bekannten Welt
  • PATROKLOS - Vertrauter und einzig wahrer Freund des Acxhilles
  • AGAMEMMNON - älterer Bruder des Menelaus und König von Mykene, Oberkommandeur der griechischen Streitkräfte
  • ODYSSEUS - König von Ithaka, intelligent und mutig, gesegnet und verflucht
  • ÄNEAS - Trojanischer Adliger udn Kapitän zur See, zweiter Kommandant nach Hektor

Weitere Rollen (Ensemble und Chor): Steuermann der trojanischen Galeere, Dienerin von Helena, Fischer, griechische Soldaten: Sinon, Theresites, Talthybios, griechische Geschäftsmänner: Ajax, Diomedes, Bürger von Troja, Stadträte, Seeleute, Griechen, Hauptmänner, Soldaten, Götter 

Synopsis:

König Priamos von Troja bittet im Tempel um Beistand und Schutz für sein Volk und seine Familie. Er entscheidet sich, trotz der Warnungen seiner Tochter Kassandra, seinen jüngsten Sohn Paris als Friedensboten ins benachbarte Sparta zu senden. In einem mächtigen Sturm auf See geht Prinz Paris über Bord der trojanischen Galeere, wird aber als Überlebender an den Strand gespült. Dort wird er von Helena, der jungen und schönen Königin von Sparta und Frau des Menelaos, gefunden und in den Palast gebracht. Paris verliebt sich augenblicklich in sie und hält sie sogar zunächst, da er sich im Himmel glaubt, für Aphrodite, die Göttin der Liebe.

In Sparta ist der Kriegsrat der Könige zusammengekommen und debattiert über einen möglichen Angriff auf die Stadt Troja. Sie verhöhnen anschließend den verwahrlosten Fremden und sind erstaunt, als Paris sich als Prinz von Troja zu erkennen gibt. Nun überschlagen sich die Ereignisse, denn Paris flieht bei Nacht und entführt Helena in seine Heimat. König Menelaos ist außer sich und willigt nun in den Krieg ein. Bei ihrer Ankunft in Troja stoßen Paris und Helena auf Ablehnung und Entrüstung beim Volk und der Königsfamilie. Doch sie sind sich ihrer Liebe sicher. Von Sparta rückt eine gewaltige Flotte aus, um Troja den Krieg zu erklären. Hektor, der ältere Bruder des Paris, schwört seine Landsleute auf den Kampf ein. Paris und Helena hingegen schwören sich ihre Liebe, was auch immer geschehe.

Der zehn Jahre andauernde Trojanische Krieg bringt nun viel Leid für beide Seiten. Die Griechen sind als Einheit zerrissen. Der göttliche und scheinbar unverwundbare Kämpfer Achilles tötet in einem Zweikampf Hektor. Achilles selbst aber wird kurz darauf durch einen Pfeil von Paris in die Ferse getroffen und stirbt. Die Griechen sind nun kurz vor der Kapitulation, aber Odysseus hat einen letzten, teuflischen Plan. Er konstruiert ein gewaltiges Holzpferd, in dessen Körper die Griechen in die bis dahin uneinnehmbare Stadt gelangen. Diese geniale List verhilft den Feinden bei Nacht, die Gewalt über Troja zu erlangen. Sie legen die Stadt in Flammen und Kassandras unheilvolle Prophezeiungen erfüllen sich. Troja fällt. Paris wird tödlich verwundet und stirbt in den Armen seiner Geliebten. König Menelaos muss allerdings erkennen, dass Helena ihrem Herzen gefolgt ist und aus Liebe und Überzeugung mit Paris nach Troja ging. Er bittet seine Frau um Vergebung und erkennt, dass der Krieg nur Zerstörung und Leid für alle gebracht hat.  

 

Presse: 

Vox Musica, Seligenstadt - OP Online.de, 17.09.2013
"Von Rock bis zu klassischen Anklängen hat das Musical alles zu bieten. Dabei stellt die antike Liebesgeschichte von Paris und Helena, die schließlich zum Trojanischen Krieg führt, höchste musikalische und schauspielerische Ansprüche an den ambitionierten Laienchor. [...] Nicht nur gesanglich und schauspielerisch ist Paris eine Herausforderung. Jon English und David McKay haben ihr Werk auch opulent orchestriert. Chorleiter Dombrowski wird deshalb für die Aufführung ein professionelles Ensemble zusammenstellen, das sowohl einen satten Rocksound als auch sinfonische Klänge abrufen kann." 
 

A-Capella Chor, Mistelbach - Stage Whispers, Australia
"Paris wurde bisher beinahe 20 mal in vier verschiedenen Ländern produziert und dies war die bisher rundum stärkste Produktion."
 

A-Capella Chor, Mistelbach - Blickpunkt Musical, Eva Seidl, 05.2010
"Es bleibt zu hoffen, das Paris - Das Troja-Musical in Österreich auf fruchtbaren Boden fällt."
 

A-Capella Chor, Mistelbach - Musicalzentrale
"Das Musical von Jon English und David McKay ist ein kleiner Geheimtipp und vielen Musicalkennern durch die 1990 erschienene CD-Aufnahme bekannt. Nach der Uraufführung des Stückes im Jahre 2003 in Gosford (Australien) hat sich der A-capella-Chor Weinviertel des Musicals angenommen und bringt es in Mistelbach zur deutschsprachigen Premiere."
 

Nationaltour, Australien - The Age
"Es ist eine großartige Liebesgeschichte mit großartigen Charakteren [...] es ist eine dieser großartigen griechischen Tradögien über den menschlichen Geist."
 

Nationaltour (Brisbane), Australien - Brisbane Weekend Notes, Richard Walker, 29.09.2009
"Die Show hat sich als Erfolg herausgestellt und tourte nach Melbourne und Adelaide, bevor letztes Jahr eine revidierte Fassung in Gosford gespielt wurde."

 

Produktionen: 
  • 2003, Nationaltour, Australien
  • 29.09.2009, Brisbane, Australien
  • 2010, A-Capella Chor, Mistelbach, Österreich
  • 05.10.2013, Vox Musica, Seligenstadt
Drama
Musiktheater