Rosen-Krieg, Der

Rosen-Krieg, Der
(The War of the Roses)

Informationen: 

von Warren Adler

Deutsch von Daniel Call

 

 

Casting Informationen: 
  • JONATHAN ROSE - Anwalt
  • BARBARA ROSE - seine Frau
  • GOLDSTEIN - Jonathans Scheidungsanwalt
  • THURMONT - Barbaras Scheidungsanwalt
  • Ferner: Auktionator, Kunde (Mann), Arzt, Griechischer Botschafter, Gattin des griechischen Botschafters, Kritiker, Eventmanager
Synopsis:

Post Mortem treten BARBARA und JONATHAN ROSE vor das Jüngste Gericht und memorieren ihre Ehe, die in einem Scheidungskrieg gipfelte, dessen perfide Bösartigkeit den einst Liebenden Abgründe voneinander eröffnete, deren gefährlichen Tiefgang sie einander und vor allem wohl sich selbst nie zugetraut hätten.

Der Rosen-Krieg basiert auf einem Roman von Warren Adler, den Danny de Vito 1989 mit Kathleen Turner und Michael Douglas in den Hauptrollen verfilmte. Im Gegensatz zu dem Hollywood-Blockbuster, der die Vorgeschichte Roses in den Mittelpunkt stellte, konzentriert sich Adler in der Bühnenadaption seines Erfolgsromans auf die amüsante, zynische Schlammschlacht der zu Aasgeiern mutierenden Turteltauben, die dem Begriff "Scheidungsopfer" eine ganz neue Bedeutung verleihen.

Presse: 

Cronenbergerwoche, TIC Theater Wuppertal, 15.04.2012: 
"Die TiC-Adaption beweist: Der spektakuläre Schlagabtausch passt auch auf die Bühne; die berühmten Gemeinheiten des Ehepaars Rose bleiben den Zuschauern auch in der Borner Straße erhalten und wirken „live“ sogar noch einmal ein gutes Stück drastischer – die Premierengäste freute es! (...) “Der Rosenkrieg” im TiC enttäuscht wohl keinen Fan von Buch und Film – und wer noch glaubte, Wörter wie “Kampf” und “Schlachten” hätten nur übertragene Bedeutung, wenn es um Ehekrisen geht: Der kann an diesem Abend noch so einiges lernen... "

Westdeutsche Zeitung, TIC Theater Wuppertal, 15.04.2012: 
"Rosenkrieg in Cronenberg: Bravo-Rufe für ein (Ex-)Paar. Julia Penner bringt den Kult-Film im TiC-Theater auf die Bühne (...) Mit viel schwarzem Humor präsentiert Regisseurin Julia Penner im TiC eine moderne Inszenierung von Warren Adlers Roman „Der Rosenkrieg“. Kenner des Kult-Films von Danny de Vito (1989) dürfen sich über gelungene Anleihen freuen. Jedoch sorgen die Übertragung der Geschichte über eine maßlos eskalierende Scheidungsschlacht in unsere Zeit und moderne inszenatorische Mittel dafür, dass das Premierenpublikum am Freitagabend mit einer frischen Neuinterpretation im ausverkauften Haus an der Borner Straße bestens unterhalten wurde. (...) Ein begeisterter Schluss-Applaus mit Bravo-Rufen ist denn auch der Lohn für eine moderne und dem Film an schwarzem Humor, aber auch ernsten und berührenden Momenten in nichts nachstehende Bühnen-Adaption." -

General Anzeiger Online, Kleines Theater im Park, Bad Godesberg, 01.02.2012: 
„Die (Ehe-)Komödie "Der Rosenkrieg" im Kleinen Theater in der Bühnenfassung von Daniel Call: Im Himmel sind sie gelandet. Und immer noch ungeschieden. Obwohl Barbara und Oliver Rose nach 17 Ehejahren wirklich alles versucht haben, um sich das Leben zur Hölle zu machen (...) Megakrise ist also angesagt, wenn die fabelhaft gewitzte Susann Fabiero als Barbara Rose per Pasteten-Service den Aufstand gegen eheliche Langeweile anzettelt und die Scheidung verlangt. Zu Recht ordentlich beklatscht wurden sie bei der ausverkauften Premiere jedenfalls.“

Rhein-Zeitung, 02.01.2012: 
"Minutenlanger Applaus und laute Bravo-Rufe im Schlosstheater Neuvwied: begeistert feiert das Premierenpublikum die Schauspieler der Komödie "Der Rosenkrieg" - allen voran Susann Fabiero und Martin Semmelrogge als Barbara und Jonathan Rose (...) Die beiden liefern sich auf der Bühne eine schmutzige Scheidungsschlacht, und die Zuseher schauen mit wachsender Begeisterung den immer gröber werdenden Gemeinheiten zu."

Hanauer Anzeiger, 13.01.2012: 
"Viel Witz und Brillanz (...) Der Rosen-Krieg mit Martin Semmelrogge im Comoedienhaus ein voller Erfolg (...) Es war ein spannender Theaterbesuch, der sich gelohnt hat, und an dessen Ende man als Zuschauer erleichtert (...) nach Hause zurückkeheren kann"

Bonner Rundschau, 01.02.2012: 
"Grandiose Premiere des "Rosenkrieges" im Kleinen Theater. (...) Starker Beifall !"

Blick aktuell:
"Marin Semmelrogge und Susann Fabiero überzeugen in "Der Rosenkrieg" von Warren Adler in der Inszenierung von Manfred Molitorisz."

Rheinische Post, 13.03.2009: 
"Ein unterhaltsamer Abend mit viel Beifall für das Ensemble."

Express, 13.03.2009: 
"Bissig, gemein, amüsant: Kampf der Geschlechter in der Komödie."

Express, 13.03.2009: 
"Turbulente Komödie voller Bissigkeiten und Gemeinheiten."

Express, Gisela Rudolph, 13.03.2009: 
"Friede, Freude, Eierkuchen nach dem Rosenkrieg beim Premieren-Publikum."

Produktionen: 
  • DSE: 11.03.09, Komödie, Düsseldorf
  • 28.05.2011, Rampenlichttheater Solingen
  • 30.12.2011, Schlosstheater Neuwied
  • 30.01.2012, Kleines Theater im Park Bonn-Bad Godesberg
  • 13.04.2012, TIC Theater Wuppertal
  • 08.01.2014, Landesbühne Rheinland-Pfalz
  • 07.09.2018, KS Theater Wuppertal
Autor(en): 
Besetzung:
1 Dame, 3 Herren
Ensemble
Komödie
Schauspiel