Pretty Faces

Pretty Faces

Informationen: 

The Large & Lovely Musical
Musik, Buch und Songtexte von Robert W. Cabell 

Deutsch von Marcel Krohn

Zum Autor:
Robert W. Cabell, der Texter und Komponist des Acht-Personen-Musicals, ist von Natur aus Humorist und Autor komischer Texte. (Beispielsweise erzählt er in seinem letzten Buch "The Hair-Raising Adventures of Jayms Blonde" die Abenteuer eines schwulen Friseurs, der nachts als ein zweiter James Bond unterwegs ist und die Welt rettet.)

 

Zum Stück:
In Pretty Faces sind auch die Songs XXL – sie sind witziger, überraschender und weniger leicht aus dem Kopf zu bekommen, als der Durchschnitt dieses Genres. Vor allem gibt es genügend davon (26!) und sie haben so überzeugende Titel wie "How Do You Like Your Men", "42-32-42", "Twirling for Jesus" und "Too Plump for Prom Night". Besonders munter: "What's Missing in My Life", "Don’t Talk Dirty" und der mehrfach wiederkehrende Song "The Sleepwalkers Lament". 

 

Casting Informationen: 
  • MONIQUE
  • CARTER
  • ROGER
  • BOBBY-JOY
  • PATRICIA
  • DELORIS
  • PLEASURE
  • PAULETTE
Synopsis:

Wer hat nur die Behauptung in die Welt gesetzt: Weniger ist mehr!? Kein Mensch mit Übergewicht glaubt an die Wahrheit dieses Satzes. Dennoch muss er/sie sich immer an diesem Motto messen und wiegen lassen. Kein Wunder, dass die Molligen aller Altersstufen die Diktatur von Salatblatt und Möhre hassen! Robert W. Cabell, als Musiker und Autor eine Doppelbegabung, dazu ein New Yorker, wie man sich ihn vorstellt: witzig und schnell also, hat in seinem schmissigen Musical Pretty Faces die Dinge zurechtgerückt. Hier ist mehr wieder mehr, so wie es früher war. Hier sind die jungen Damen Königinnen, die was vorzuweisen haben. Favoritin ist, wer die richtigen Maße mitbringt, im besten Fall 42-32-42. (Alles natürlich in Inch gerechnet - 42 Inch gleich 106,68 cm).

Bei Pretty Faces geht es um Oberweite, Hüftumfang und Unterteile, bei deren Anblick die Bauarbeiter auf ihren Gerüsten pfeifen. Aber es geht nicht nur um Äußerlichkeiten. Es geht auch um hübsche Gesichter und "Köpfchen", um Liebe, Intrigen und sich befehdende Stars. Es gibt einen jauchzend verliebten Regisseur, es gibt das Mädchen von nebenan, es gibt eine Schöne, die den Geist des alten Südens wieder auferstehen lassen will, eine schlecht erzogene, dafür aber immens reiche junge Person... Mit einem Wort, es gibt alles, was es in jedem anderen Schönheitswettbewerb auch gibt. Doch hier ist alles XXL.

Schauplatz des ungewöhnlichen "Global Glamour Girl"- Wettbewerb ist Paris, allerdings Paris, Ohio, folgerichtig mitten in Weizenfeldern gelegen. Merkwürdigerweise gibt es im Herzland der USA sogar mehrere Orte namens Paris: der gemeinte liegt im nördlichsten Zipfel von Ohio, an der Interstate 172 zwischen den Nestern East Canton und Lisbon. Hier werden kein falscher Flitter, keine Zimperlichkeit geduldet. Hier ist alles handfest, erdverbunden, im wahrsten Sinne des Wortes greifbar.

Presse: 
  • New York Musical Theatre Festival - BackStage.com, Elias Stimac, 06.10.2014
    "Robert W. Cabells Musical Pretty Faces [...] scheint eine feste Nummer in regionalen Theatern à la 'Non[n]sense' zu werden."
     
  • New York Musical Theatre Festival - Show Business Weekly
    "Cabell hält die Melodien kurz und lebhaft und überzeugt mit dem amüsanten "Too Plimp for Prom Night", dem wiederkehrenden "Sleep Walkers' Lament" und Bobby Joys patriotischem, Twirling-Stab schwingendem "Twirling for Jesus".
     
  • The New York Post
    "Es ist ein schrulliger Ansatz, eine Show über ein "Global Glamour Girl"-Schönheitswettbewerb in Paris, Ohio, für junge Damen mit, sagen wir, Umfang... Pretty Faces ist wie ein XXL-Chorus Line."
     
  • Queens Chronicle
    "Pretty Faces ist eine schöne Show [...] Robert W. Cabell ist sowohl der Autor als auch der Komponist. Seine Musik ist schwungvoll, geläufig und die Liedtexte sind klever. HErausragend ist "Don't Talk Dirty" [...] Die Mädchen singen Selbstgespräche während der Titelnummer "42-32-42" und die Melodie begleitet einen, nachdem der Vorhang gefallen ist."

 

 

Produktionen: 
  • 2004, New York Musical Theatre Festival
  • 2010, Actors Cabaret Eugene, Oregon
Komödie
Musiktheater