Baumann, Benjamin

Übersetzer

Benjamin Baumann, geboren 1969 in Hanau, war schon als Kind und Jugendlicher von Theater und Musik fasziniert. Er studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Germanistik und Kunstpädagogik an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main und schrieb seine Magisterarbeit über „Off-Broadway-Musicals“.

Seit 1995 inszenierte er zahlreiche Theaterstücke und Musicals, darunter Non(n)sens von Dan Goggin (544 Aufführungen der Hanauer Inszenierung) und Andrew Lloyd Webbers Evita. Für die Brüder Grimm Festspiele in Hanau arbeitete er mehrere Jahre erfolgreich als Regisseur und Autor. Als Übersetzer und Liedtexter übertrug er zahlreiche Musicals ins Deutsche, u.a. den Broadway-Klassiker Bye Bye Birdie sowie diverse Fortsetzungen der Nunsense-Serie. Als Lehrer für Darstellendes Spiel und Kunst an einem Oberstufengymnasium gibt er seine Erfahrung weiter. In den Bereichen Phonetik, Rhetorik und Theater arbeitet er zudem als Coach. Bereits 1994 erhielt er den Kulturpreis des Main-Kinzig-Kreises.

 

Benjamin Baumann

„Wer ermordet Sherlock Holmes“ ist nicht bloß wieder noch ein Stück über Holmes. Es ist eine Reise in das Gehirn des Autors Arthur Conan Doyle, auf der Suche nach dem Grund, warum er sich 1893 entschied, das Leben von Sherlock Holmes zu beenden - Der Musical-Hit aus Spanien liegt jetzt in Deutscher Übersetzung vor  +++