Six, Rory

Komponist

Rory Six wurde in Belgien geboren und begann seine Gesangsausbildung im Jahr 1998. Er nahm Unterricht bei Pascale de Turck am Königlichen Ballett von Flandern und bei Edward Hoepelman und Antoinette Kouwenberg an der Fontys Stageschool/ Brabantse Conservatorium Musiktheater in Tilburg. Nach seinem Studium wirkte Rory bei der belgischen und niederländischen Tournee von "Romeo und Julia" mit und war als Solist in verschiedenen Musical-Shows zu sehen. Es folgten Engagements u.a. in "Les Misérables" am Theater des Westens in Berlin und in der Schweizer Erstaufführung in St. Gallen, in "Elisabeth" am Apollo Theater in Stuttgart und am Raimundtheater in Wien, in Frank Wildhorns "Dracula" bei den Musicalfestspielen in Graz, in "Jekyll & Hyde" bei den Bad Hersfelder Festspielen, in der deutschsprachigen Erstaufführung von "Rudolf - Affaire Mayerling" am Raimundtheater in Wien oder in "The Full Monty" bei den Amstettener Festspielen und am Deutschen Theater in München.

Bereits vor seiner Ausbildung zum Musicaldarsteller an der Fontys Hochschule für Musik in Tilburg komponierte Rory Six die Musicals "Araquiri", "Was" und "Bruder" für das Theater De Illusie in seiner Geburtsstadt Oostende/Belgien. Nachdem er sich mehrere Jahre lang der Arbeit auf der Bühne gewidmet hatte, erwachte in ihm jedoch wieder die Leidenschaft neue Stücke zu entwickeln. In Zusammenarbeit mit Kai Hüsgen schrieb er das Buch und komponierte die Musik zum Musical "Wenn Rosenblätter fallen", welches auf der MusicalMakersBeurs 2010 in Amsterdam und bei den Flämischen Musicalpreisen 2011 ausgezeichnet wurde. Er schuf die Musik für die Inszenierung von "Romeo und Julia" bei den Festspielen in Weißensee/Thüringen 2009 und für die Volksmusik-Parodie "Mord im Musikantenschuppen".  In den letzten Jahren schrieb er die Musicals "Namen an der Wand","Luna" und "Weihnachtsengel küsst man nicht" die alle in Wien ihre Uraufführungen erlebten. Sein neues Werk "Ein wenig Farbe" erlebte in 2018 seine Uraufführung in der Theatercouch in Wien. 

Rory ist der Leiter der Wiener Off-Bühne "Theatercouch", die mit 50 Plätzen sicherlich eine der kleinsten Musicalbühnen Wiens ist. Einige bekannte Musicaldarsteller wie Pia Douwes, Wietske van Tongeren, Annemieke van Dam, Katja Berg, Ann Mandrela oder Drew Sarich sind bereits in der Theatercouch aufgetreten und sie ist mittlerweile mehr als ein Geheimtipp in der Wiener Musicalszene.

 

„Wer ermordet Sherlock Holmes“ ist nicht bloß wieder noch ein Stück über Holmes. Es ist eine Reise in das Gehirn des Autors Arthur Conan Doyle, auf der Suche nach dem Grund, warum er sich 1893 entschied, das Leben von Sherlock Holmes zu beenden - Der Musical-Hit aus Spanien liegt jetzt in Deutscher Übersetzung vor  +++