Akt mit Geige

Akt mit Geige
(Nude With Violin)

Informationen: 

Lustspiel in drei Akten von Noël Coward

Deutsch von Klaus Chatten   

In dieser schwungvollen Noel Coward-Komödie, angesiedelt im Paris der 50er Jahre, geht es um falsche Gefühle und hoch bezahlte Kunst, die sich ebenfalls als falsch herausstellt.                                                                                 

Casting Informationen: 
  • SÉBASTIEN - Diener von Paul Sorodin; hinterhältig, mit undurchsichtiger Vergangenheit
  • MARIE-CÉLESTE - Hausmädchen von Paul Sorodin; spricht ausschließlich Französisch
  • CLINTON PREMINGER JR.
  • ISOBEL SORODIN - Witwe von Paul Sorodin, seit sechsundzwanzig Jahren von ihrem Mann getrennt lebend; respektabel; hat einen religiösen Spleen
  • JANE - Tochter von Paul Sorodin, sah ihren Vater zum letzten Mal als Dreijährige; nüchtern, gefasst, klug, sympathisch
  • COLIN - Sohn von Paul Sorodin, Militär; arrogant
  • PAMELA - Frau von Colin, brav, himmelt ihren Mann an
  • JACOB FRIEDLAND - Kunsthändler; Entdecker, Förderer und Nutznießer von Sorodins Kunst
  • ANYA PAVLIKOV - eine Muse des Malers; heißblütige russische Prinzessin mit vulgären Zügen
  • CHERRY-MAY WATERTON - schrille Mäzenin Sorodins
  • FABRICE
  • OBADIAH LEWELLYN
  • GEORGE
  • LAUDERDALE
Synopsis:

In dieser schwungvollen Noel Coward-Komödie, angesiedelt im Paris der 50er Jahre, geht es um falsche Gefühle und hoch bezahlte Kunst, ebenfalls falsch. Der große Maler PAUL SORODIN ist tot. Seine Familie und JACOB FRIEDLAND, der Kunsthändler, der ihn entdeckte und großartig vermarktete, sind entsetzt. Weniger über den Tod des Meisters; das auch. Zum Glück hat er jedoch genug hinterlassen, das man verscherbeln kann. Wahrscheinlich werden die Preise bei den zu erwartenden Nachrufen und posthumen Ehrungen sogar anziehen, was etwas tröstet. Nein, das Entsetzen rührt aus einem anderen Grund: Man findet kein Testament. Dafür hinterließ Paul Sorodin seinem hinterhältigen Diener SEBASTIEN einen Brief, in dem steht, dass nicht eines der überaus geschätzten Meisterwerke in den großen Galerien der Welt von ihm stammt. Sie wurden – in den verschiedenen "Perioden" – von einem russischen Flittchen, einer Ex-Bartänzerin, einem jamaikanischen Sektenanhänger und einem vierzehnjährigen behinderten Jungen gemalt. Wie immer gilt auch hier der Satz: Wer zuletzt lacht, lacht am besten. Und das ist ohne Zweifel Sorodin. Diejenigen, die das Geheimnis kennen, werden zahlen, damit sein Ruf nicht beschädigt wird und kein Schatten auf sein Werk fällt. Es steht zu viel auf dem Spiel.

 

Presse: 

What's on Stage, Jane O'Hara:  
"Es ist eine großartige Komödie, die dich zum Lachen bringt und dich noch lange Zeit lächeln lässt." 

Cecil.Edu: 
"Mit Noel Cowards wunderbarer Verschwörung und gutem Dialog ist "Akt mit Geige" ein Fest des Lachens."

The Guardian: 
"Gute Unterhaltung"

Produktionen: 
  • UA: 07.11.1956, Globe Theatre, London
  • DSE: 1958, Komödie im Marquardt, Stuttgart
  • 1999, Royal Exchange Theatre, Manchester
  • 2009, Capitol Theatre, Alberni Valley
Autor(en): 
Besetzung:
6 Damen, 8 Herren
Komödie
Schauspiel