Erster Preis

Erster Preis
(FIRST PRIZE)

Informationen: 

Ein Stück von Israela Margalit in einem Akt und 11 Szenen

Deutsche Übersetzung von Klaus Chatten

 

 

Casting Informationen: 
  • FRAU 1: Laura Swift/ Miss Graham/ Eine Sekretärin/ Eine Empfangsdame/ Mrs. Drucker/ Die Präsidentin des Frauenkomitees/ Die ältere Adrianna Woodland/ Cameos
  • FRAU 2: Die junge Adrianna Woodland/ Marissa Dorn/ Mrs. Swank/ Cameos
  • MANN 1: Winslow/ Der Vorsitzende der Jury/ Der Maestro/ Zemlinsky/ Mr. Drucker/ Der alte Byron Blunt/ Der alte Rudyakov/ Cameos
  • MANN 2: Adam Rudyakov/ Gabe/ Ein Hotelangestellter/ Der Assistent des Maestros/ Der junge Byron Blunt/ Ein junger Barkeeper/ John/ Mr. Swank/ Cameos
Synopsis:

Die junge Pianistin ADRIANNA WOODLAND wartet besorgt und unruhig auf das Ergebnis des Klavierwettbewerbs an dem sie gerade in New York teilgenommen hat. Ihre Musiklehrerin, LAURA SWIFT, ermutigt sie an sich zu glauben, sie solle auf keinen Fall an sich zweifeln. Doch leider besteht Adrianna nicht, ebenso ein Mitbewerber, ADAM RUDYAKOV,  den sie gerade zufällig kennengelernt hat. Trotz dieser großen Enttäuschung und der damit  entstehenden  finanziellen Schwierigkeiten versucht sie – unterstützt von ihrer Lehrerin und von ihrem Freund GABE - sämtliche Agenten in New York zu kontaktieren. Gerade als sie völlig verzweifelt kurz davor ist, ihrer Berufung zu entsagen und zu ihren Eltern zurückzukehren, geschieht das „Wunder“. Es gelingt ihr, den sehr einflussreichen Agenten ZEMLINSKI zu überzeugen, ihr eine Chance zu geben.

Und so eröffnet sich ihr die aufregende Welt der Musik mit Konzerten und Tourneen, und sie findet endlich Ruhm und Anerkennung: Das wovon sie immer geträumt hat. Jedoch hat diese neu gewonnene Berühmtheit, die Adrianna dank ihrer Hingabe und ihrer Liebe zur Musik erreicht hat, ihren Preis…

Presse: 

Theatermania, Chris Kompanek, New York, 04.05.2011:
"Konzertpianistin Israela Margalit's tief empfundenes, halb-autobiografisches Stück Erster Preis, jetzt im ArcLight Theater, zeichnet das Leben einer klassischen Musikerin nach, von ihrem ersten professionellen Vorspielen bis hin zu einer langen Karriere (....) Es gibt viele farbenfrohe Passagen über Adrianas Interaktion mit erfolgreichen Dirigenten (vielleicht inspiriert durch die Hochzeit des Dramatikers mit Lorin Maazel), die alle meisterhaft von Brian Dykstra gespielt werden, der uns über die schleimigen Charaktere, die er verkörpert, lachen und erschaudern lässt (....) Vieles passiert auf dem Weg, aber diese Erinnerung bleibt in ihren Köpfen - und auch bei uns."

The Jewish Week, Interview of Israela Margalit, 27.04.2011:
"Klassische Musik wird als sehr heilig angesehen, als eine Welt der Inspiration und Begeisterung, aber sie ist auch eine mörderische Welt voller Intrigen, in der nur der kleinste Teil der Musiker Erfolg hat. Sie stellt einen Konflikt zwischen denen dar, die einen ungeheuren Wunsch nach Erfolg haben, und denen, die die überragende Macht haben, diesen Wunsch zu erfüllen."

Theatermania: 
"...Es ist eine Freude zu sehen...ein tief empfundenes Stück...Die talentierte Besetzung mischt viele Rollen mit Souveränität...meisterhaft gespielt...Margalits Dialog wird mit einer Schwerelosigkeit lebendig, die die Szenen mühelos trägt...."

Reviews Off Broadway:
".... Der erste Preis bringt einige lustige und berührende Momente auf die Bühne und ist sehr angenehm.... Eine faszinierende Tour... wunderschön gemacht... "

Jewish Standard: 
"...Margalit blickt mit Zuneigung und Humor in die Welt des Konzertierens....das Stück läuft auf unterhaltsame Weise vorrüber...herausragende Comic-Performances...."

newyork.nearsay.com: 
"..."Erster Preis" trifft die richtigen Noten.... Letztes Jahr bot der gefeierte Film Black Swan einen Einblick in die konkurrierende Welt des Balletts.... Der erste Preis wirft ein ähnliches Licht auf die gnadenlose Welt der klassischen Musik.... Margalit kennt die klassischen Musikschichten in- und auswendig".

 

 

Produktionen: 
  • UA: 02.05.2011, Arc Light Theater, Broadway, NYC
frei zur deutschsprachigen Erstaufführung
Autor(en): 
Besetzung:
2 Damen, 2 Herren
Komödie
Schauspiel