Schöne und das Biest, Die

Schöne und das Biest, Die

Die Schöne und das Biest - Trailer

Informationen: 

Musik von Martin Doepke
Liedtexte von Elke Schlimbach & Grant Stevens
Buch von Christian Bieniek 
Idee und Konzept von Hans Holzbecher & Andrea Friedrichs

 

Martin Doepkes Musical Die Schöne und das Biest erlebte 1994 in Köln seine umjubelte Uraufführung, ein Jahr bevor die Disney-Version des Märchens nach Europa kam. Bei verschiedenen Produktionen, u.a. im Capitol-Theater Düsseldorf und auf Tournee, konnte der Premierenerfolg bis heute ungebrochen fortgesetzt werden, nachdem Disney schon lange wieder von den deutschsprachigen Bühnen verschwunden ist.

 

Orchesterbesetzung:
Fl, Ob (EH), Hr, Trp, Pos, Schl, Keyb, Kl, Vl I, Vl II, Va, Vc, B (A, E), E-Git
Casting Informationen: 
  • BELLA
  • BIEST
  • FEE
  • GRETE / ILSE
  • GUSTAV
  • WILHELM (Vater von BELLA, GRETE und ILSE)
  • MATHILDE
  • Cello, Sessel, Statuen, Bauern, Kobolde

 

Synopsis:

In einem verwunschenen Schloss lebt ein Prinz, der einst wegen seiner Grobheit und Unmenschlichkeit von einer FEE in ein BIEST verwandelt wurde. Als sich eines Tages der Kaufmann WILHELM in das verwunschene Schloss verirrt, schlägt ihm das grausame, verzweifelte Biest einen Tauschhandel vor: Wilhelms Freiheit und ein nie versiegender Reichtum gegen eine seiner Töchter – denn der Bann des Biests kann nur gelöst werden, wenn sich ein Mädchen in ihn verliebt. Es ist BELLA, die jüngste der drei Töchter Wilhelms, das Aschenbrödel der Familie, die sich für ihren Vater aufopfern will und sich auf den Weg zu dem schrecklichen Schloss macht. Sie ist eine Träumerin mit der Sehnsucht nach einem Leben jenseits des tumben Dorfalltags. Bella entscheidet sich für ein Leben mit dem Biest und gegen den aufschneiderischen GUSTAV, der schon lange plump um sie geworben hat. Daraufhin mobilisiert Gustav das ganze Dorf, um das Biest zu vernichten. Während des Kampfes erkennt Bella, dass es nicht Mitleid, sondern Liebe ist, die sie mit dem Biest verbindet. In letzter Sekunde gesteht sie ihre Liebe und löst damit den Fluch, der auf dem verwunschenen Prinzen, dem Schloss und all seinen Bewohnern gelastet hat.

 

Presse: 

Wetzlarer Neue Zeitung, Wetzlarer Festspiele,15.06.2017:
"Die sichtbare Spielfreude des ganzen Ensembles löste Begeisterung beim Publikum aus."

Rittal Foundation, Wetzlarer Festspiele,30.10.2017:
"
Mehr als 3.000 Zuschauer haben im Juni und Juli 2017 bei den Wetzlarer Festspielen und im Bürgersaal Wetzlar-Büblingshausen eine begeisternde Aufführung des Musicals „Die Schöne und das Biest“ genossen."

Gießener Allgemeine Zeitung, Wetzlarer Festspiele,16.06.2017:
"
In einer opulenten Kulisse, die sich auf einfache, aber geniale Art blitzschnell in alle Schauplätze des Musicals verwandeln ließ, agierte das ganze Ensemble mit ansteckender Freude am Spielen."

mittelhessen.de, Wetzlarer Festspiele,15.06.2017:
"
Richtige Mischung aus Kitsch und Kunst"

Semmel Tournee- Bodensee Online, 17.04.2013:
"Mit Witz und Charme eroberte auch das Musical bei seiner Welturaufführung zwei Jahre später in Köln das Publikum – und der Erfolg ist bis heute ungebrochen. Einen Abend lang tauchen die Zuschauer ein in eine bunte Fabelwelt voller überwältigender Emotionen. Und gehen am Ende mit dem guten Gefühl nach Hause, dass die Liebe wirklich Berge versetzen kann!" 

Semmel Tournee, Wiener Stadthalle - Szene 1, 12.04.2013:
"Musikalisch besticht das beliebte Musical durch eine gelungene Mischung aus gefühlvollen Balladen, überraschend rockigen Songs und energiegeladenen Ensemblestücken. Die Neuinszenierung für 2013 setzt erneut auf erfahrene Darsteller, ein gut eingespieltes Orchester, wechselnde Bühnenbilder, liebevoll gestaltete Kostüme und aufwendige Lichteffekte."

Arena Show & Entertainment, Gastspiel Nienburg - Die Kreiszeitung aus Nienburg, 13.12.2011: 
"Große Gefühle standen im Mittelpunkt des Musicals von Martin Doepke (...) Musical Freunde kennen und lieben diesen emotionalen Rausch, den Musik, Gesang, Bühnenbild und Lichteffekte entfachen, wenn das Gesamtkonzept stimmt. Und bei dem Stück Die Schöne und das Biest mussten sie nichts missen. Das zeigte sich spätestens beim Abschluss-Applaus mit Ovationen.

Arena Show & Entertainment, Rüsselsheim - Main Spitze-Online, 18.11.2011:
"Prachtvolle Inszenierung von Die Schöne und das Biest (...) Das Musical erzählt eine romantische und witzig inszenierte Geschichte über die Kraft der Liebe (...) Dem alten als auch jungen Publikum wurde (...) vor allem durch die riesige Kulisse als auch durch die imposanten Kleider die perfekte Märchenillusion dargeboten."

Times Square Productions, Linz - Kronen Zeitung, 30.07.2010:
"So klingen Sommermärchen! Die Schöne und das Biest wurde(n) im Linzer Landestheater mit Bravorufen und begeistertem Gejohle gefeiert (...) Die zwei Stunden bis Bella ihr verzweifeltes Biest zum schönen Prinzen verwandelt, vergehen wie im Flug. Da quillt die Schlagermusik von Martin Doepke aus dem Orchestergraben (...) Doch der wahre Joker dieser Produktion ist ein rundherum fabelhaft beseztes Ensemble"

Times Square Productions, Linz - OÖN, 30.07.2010:
"Eines der ältesten und bekanntesten und eines der erfolgreichsten Musicals - nämlich Die Schöne und das Biest - ist als diesjähriges Sommermusical in das Linzer Landestheater eingeladen worden. Und die Umsetzung vermag zu begeistern"

Times Square Productions, Linz - Oberösterreichen Nachrichten, 28.07.2010:
"Sensationell schnell lassen sich die opulenten Kulissenbilder in die vielen Schauplätze verwandeln (...) Tolle Stimmen, ein gut eingespieltes Orchester, flotte Choreographien (vor allem in den Ensemble-Szenen), eine dynamische Regie von Stanislav Mosa, der mit Witz, aber auch der nötigen Ruhe (...) die Figuren zu führen weiß (...) Viel Applaus."

Times Square Productions, Linz - Die Krone, 22.07.2010:
"Man braucht kein großer Prophet zu sein, um dieser Inszenierung von Stanislav Mosa eine Erfolgsgeschichte vorauszusagen." 

Times Square Productions, Wetzlar -  Gießener Anzeiger, 28.07.2010:
"Märchenhafter Musical-Abend bei Wetzlarer Festspielen mit der Schönen und dem Biest (...) In einer beeindruckenden Inszenierung, bei der vom Bühnenbild und den Kostümen bis zur Musik und den Darstellern alles stimmte, erlebten 850 Zuschauer in der Stadthalle Wetzlar das Musical Die Schöne und das Biest. Im Rahmen der Wetzlarer Festspiele gastierte die „Time Square Productions“ mit der musikalischen Umsetzung eines der ältesten Märchen der Welt (...) Ein wesentlicher Unterschied zur Disney-Version des Musicals liegt im Handlungsort an der deutschen Küste. So tragen die handelnden Figuren typisch deutsche Namen. Komponist Martin Doepke hat eine griffigere Geschichte zur Grundlage gemacht als Disney und für das Märchenstück eine Mischung aus gefühlvollen Balladen, rockigen Songs und turbulenten Ensemblenummern geschrieben"

Frankfurter Rundschau:
"Einige Songs sind ohrwurmverdächtig (...) Zweieinhalb Stunden tauchen die Zuschauer in eine dichte Fabelwelt mit allem, was dazu gehört."

Bild:
"Einfach zauberhaft – das tolle Ensemble freute sich über begeisterten Beifall, der zur Standing Ovation wurde."

Aachener Nachrichten:
"1200 Premierenbesucher im Düsseldorfer Capitol hatten Grund zu Jubel und Beifall. Keine effekthaschende Show, kein weichgespülter Lloyd Webber, sondern ein echtes Highlight der Musicalszene ist das deutsche Musical Die Schöne und das Biest. Mit Fingerspitzengefühl und einer gehörigen Portion Humor hat das Team um Regisseur Matthias Davids die Geschichte temporeich und mit viel Charme zum Leben erweckt."

Neue Westfälische:
"Da wurde nämlich so ausgezeichnet gesungen, gespielt und getanzt, dass es wirklich eine Lust war. In der Tat ein Abend, der auf höchstem künstlerischen Niveau unterhielt und daran erinnerte, dass die Botschaft 'Liebe, und du kannst alles verändern' eigentlich gar nicht trivial ist."

Sartory-Theater - Musical World:
"Seit September 1994 reitet eine Produktion des Kölner Satory-Theaters (...) Die Schöne und das Biest. Aber Hut ab vor der deutschen Tournee-Produktion, denn bunte Kostüme, witzige Handlung und eine durchaus unterhaltsame Musik lassen aufwendige Verwandlungsszenen, dramatische Lichteffekte und beeindruckende Bühnentechnik nicht unbedingt vermissen - nur muß man sich im Klaren sein, daß der Titelsong aus dem Kino in dieser Fassung nicht erklingen wird!"   

Produktionen: 
  • UA: 22.09.1994, Sartory-Theater, Köln
  • 01.12.2007, Heilig-Geist-Gymnasium Würselen
  • 18.08.2008, Theater Bünzen (CH)
  • 22.07.2010 bis 29.8.2010, Open Air Tournee, Times Square Productions
  • 08.10.2010 bis 31.01.2011, Tournee, Times Square Productions
  • 14.10.2011, Musicalverein Jägerwirth
  • Herbst 2011/2012, Neue Tournee, Arena Show & Entertainment
  • 02.06.2012, Waldbühne Heesen
  • 12.04.2013, Wien / Semmel Concerts Tournee
  • 06.06.2015, Freilichtbühne Coesfeld
  • 13.06.2017, Wetzlarer Festspiele
  • 19.03.2018, Wiener Neustadt, Arena Nova, Semmel Concerts
  • 25.12.2019, Tournee Semmel Concerts, Start in Berlin, Theater am Potsdamer Platz
Drama
Familie
Komödie
Musiktheater